User-Success-Story Ramstein Air Base: Fernwärmesystem mit TRIC projektiert

Tric NEWS Grafik

„Der erste Schritt ist immer ein Schema“, sagt Dennis Wieczorek, Inhaber vom E-MS Wieczorek Engineering.

Dennis WieczorekDas Unternehmen mit vier Mitarbeitern arbeitet im Bereich Gebäudetechnik und übernimmt dort alle Aufgaben von der Projektierung über die Systemintegration bis hin zur Ausführung. Bei der TGA ist unabhängig vom Gewerk ab einer gewissen Projektgröße ein Automatisierungsschema einfach Pflicht. Wenn Wieczorek die Ausführungsplanung von einem Auftraggeber – in der Regel einem Ingenieurbüro – als Basis erhält, freut er sich, wenn diese bereits in TRIC angelegt ist: „Wir machen unsere gesamte Projektierung in TRIC, weil wir von dieser Software überzeugt sind.“ 

Die Herstellerunabhängigkeit und die sehr umfangreiche Bibliothek, die in TRIC bereits vorhanden ist, sind für ihn die Hauptgründe auf die GA- und MSR-Planungssoftware zu setzen. „Bei der Programmierung von Controllern für die Raumautomation arbeiten wir mit modularen Systeme unter der Verwendung von Bibliotheken“, erklärt Wieczorek: „Und ganz ähnlich funktioniert das auch in TRIC, wo wir fertige Objekte direkt aus der Bibliothek in unsere Planung einfügen können.“ 

In einem üblichen Projekt bei E-MS Wieczorek Engineering sind bereits 80 % bis 90 % der benötigten Objekte in der Bibliothek definiert. Das erleichtert und beschleunigt die Arbeit. „Und für die übrigen Objekte können wir Standardobjekte aus der Bibliothek nach unseren Anforderungen anpassen und diese dann wiederum in der Bibliothek speichern“, erklärt Wieczorek.

Die Wiederverwendbarkeit dieser Objekte macht die Arbeit mit jedem Projekt ein Stück effizienter. Weitere Vorteile von TRIC sieht Wieczorek in der Herstellerunabhängigkeit des Systems und dass die Software mit Projektstandards arbeitet, die den maßgeblichen Normen wie der VDI 3814 entsprechen. „Ich bin selbst Mitglied in einem Richtlinienausschuss für die VDI 3814 und weiß daher, wie wichtig solche einheitlichen Standards sind.“ 

Bild Verteiler BeispielIn einem aktuellen Projekt kam die Planung mit TRIC zum Einsatz, um die Fernwärmeverteilung auf der Ramstein Air Base auf den aktuellen Stand zu bringen. Insgesamt 76 Gebäude, angeschlossen an der zentralen Fernwärmeversorgung, sollten in einem Retrofit erneuert werden. In den Gebäuden werden alle Aggregate, wie Pumpen, Stellantriebe, Ventile, Temperaturfühler usw., ausgetauscht und an eine zentrale Gebäudeleittechnik angeschlossen. Im Rahmen des Projekts hat E-MS Wieczorek den Ist-Zustand für den Retrofit in eine Planung in TRIC überführt. Im Endergebnis entsteht eine detaillierte Montageplanung für die ausführenden Unternehmen und die Dokumentation für den Auftraggeber.

Beispiel Regelschemen mit Benutzerschluessel Airbase Ramstein reduziertEine Besonderheit gab es bei dem Projekt auch, wie Wieczorek betont:

Die United States Air Force Europe verwendet einen spezifischen Benutzer-Adressierungsschlüssel, der sehr lang ist. Mit Unterstützung des TRIC-Supports konnten wir aber auch diese Anforderung in TRIC umsetzen.

TRIC GmbH | Rheingaustraße 88 | 65203 Wiesbaden
Tel.: +49(0)611-18361-0 | Fax.: +49(0)611-18361-666 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyright© 2021 TRIC GmbH - AutoCAD® ist ein Warenzeichen der Autodesk Inc. USA
BricsCAD® und Bricsys 24/7 sind Warenzeichen von Bricsys NV. Bricsys NV ist Teil von Hexagon AB.
MERViSOFT® und TRIC® sind Warenzeichen der MERViSOFT Mervi Vaarala e.Kfr.

Alle anderen Produkte sind Eigentum der jeweiligen Warenzeicheninhaber.