TRIC V6 Release Info

Refresh 6.00.142 - 23.11.2017

Fehler bei öffnen von Zeichnungen [Ticket 2376]

Es gab einen Fehler, wo Blöcke bei dem Öffnen einer Zeichnung gelöscht worden sind. Diese Änderung wurde in der Version 6.00.142 umgesetzt.

Fehler bei dem Kopieren von Gewerken zwischen zwei Projekten [Ticket 942]

Es gab einen Fehler, dass bei dem Kopieren eines Gewerkes zwischen zwei Projekten hinsichtlich der verwendeten Kabel in diesen Projekten, auftrat. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.142 behoben.

Refresh 6.00.141 - 10.11.2017

Änderung in der Export Funktion „Consultant Tool“ [Ticket 2060]

Der Aufbau des Export der Export Funktion „Consultant Tool“ wurde verändert bzw. ergänzt. Diese Änderung wurde in der Version 6.00.141 umgesetzt.

Refresh 6.00.140 - 14.10.2017

Fehler in bei Export I/O Belegung [Ticket 2309]

Es gab einen Fehler beim Export der I/O Belegung hinsichtlich veralteter technischen Felder. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.140 behoben.

Fehler beim „explodieren“ eines Blockes [Ticket 2017]

Es gab einen Fehler bei Blöcken bzw. Makroblöcke die in den Ursprung gesetzt wurden und dem anschließenden Mapping dieser Blöcke. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.140 behoben.

Fehler bei der Darstellung von BACnet-Funktionslisten [Ticket 2666]

Es gab einen Fehler in der Zeilenzählung der BACnet-Funktionsliste, wo dann die Seite 2 + ff nicht korrekt dargestellt worden ist. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.140 behoben.

Refresh 6.00.139 – 07.09.2017

Fehlerbeseitigung / Änderung

Änderung in der Export Funktion „Consultant Tool“

Der Aufbau des Export der Export Funktion „Consultant Tool“ wurde verändert bzw. ergänzt. Diese Änderung wurde in der Version 6.00.139 behoben.

Refresh 6.00.138 – 23.08.2017

Fehlerbeseitigung

Fehler in der Abfrage eines SQL Skript [Export-Funktion]

Es gab einen Fehler in der Abfrage des SQL Skript „CExportDlg_IOConn_IO_*. Sql“. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.138 behoben.

Fehler in der „Hersteller löschen“ Funktion

Es gab einen Syntaxfehler in der „Hersteller löschen“ Funktion. Dieser Fehler wurde in der Version 6.00.138 behoben.

Neue Funktionen

Export Consultant Tool für die Firma Kieback & Peter

Speziell für die Firma Kieback & Peter wurde ein eigner Export „Consultant Toll“ generiert.

Erweiterung der Liste „Ref.-Bibliotheken“ bei dem Wiederherstellen eines ProjektesDas Textfelde der Liste der Ref.-Bibliotheken bei wiederstellen eines Projektes wurde erweitert.

Refresh 6.00.137 – 20.06.2017

Neue Funktionen

SQL Datenbank Bereinigung und Erstellung der Constraints für PS4000 [Ticket 1657]

Im Fall, dass für Kieback&Peter ein Upgrade von der Version TRIC V5 auf TRIC V6 ausgeführt wurde, TRIC jedoch nicht nach dem PS4000 Upgrade gestartet wurde, werden diese benötigten Korrekturen ausgeführt. Ist die Datenbank allerdings auf dem aktuellen Stand bleibt alles wie es ist, ohne dass eine Funktion ausgeführt wird. Upgrade direkt während des PS4000 Upgrades möglich Es gibt für PS4000 einen Aufruf, der es ermöglicht das TRIC Upgrade ohne eigenen Start von TRIC auszuführen.

Refresh 6.00.136 – 02.06.2017

Fehlerbeseitigung

Blockinhalt kopieren / vererben [Ticket 1670]

Die Informationen des Benutzerschlüssels werden nun nicht mehr auf den Zielblock kopiert. Der Benutzerschlüssel muss neu erzeugt werden.

Seitenanzahl-Zähler korrigiert [Ticket 1670]

Wurde in der BACnet konformen Darstellung der Funktionsliste gearbeitet und Objekte aus Spalte 7.2 sollen nicht in der Funktionsliste angezeigt werden, so wurden diese bei der Berechnung der Seiten trotzdem berücksichtigt. Deshalb kam es zu einer falschen Anzeige der Seitenzahlen. Statt ¼ wurde 1/6 angezeigt, obwohl es nur 4 Seiten inkl. der Funktionsliste gab.

BACnet Modul aktiviert [Ticket 1517]

Das Modul BACnet wird nun nach dem Refresh bei Kieback&Peter aktiviert.

Löschen der Temporärtabelle SDBT_Temp [Ticket 1517]

Wurde ein Refresh ausgführt und beim Start festgestellt, dass eine Temporärtabelle nochz nicht gelöscht war, kam es zu einer Fehlermeldung. Die Temporärtabelle wird nun gelöscht falls sie noch vorhanden ist.

Refresh 6.00.135 – 30.05.2017

Fehlerbeseitigung

Korrektur Blocknummerierung [Ticket 1392]

Nach dem Einfügen eines Blocks wurde in einigen Situation (falsche Startnummer)nicht korrekt nummeriert.

Kein Adressierungsschlüssel beim Kopieren eines Zeichnungslevels 1 (Titel/Gebäude) [Ticket 1393]

Wurde ein Gebäude aus dem ersten Zeichnungsverwaltungslevel kopiert, fehlten die Inhalte des Adressierungsschlüssels.

Update des Benutzerschlüssels nach Änderung [Ticket 1435]

Die Übernahme der Änderungen erfolgt nun sofort nach Rückkehr in die Zeichnung oder schließen des Bearbeitungsdialogs für den Adressierungsschlüssel.

Doppelte Benutzerschlüssel löschen [Ticket 1314 und 1218]

Die Funktion Datenbank reparieren wird zusätzlich zur Funktion Datenbank komprimieren und reparieren mit dem ersten Start von TRIC ausgeführt. Doppelte Benutzerschlüsseleinträge werden gelöscht.

Funktionsliste Übertrag [Ticket 1138]

Das Wort Übertrag wurde in der SQL Datenbank mit ?betrag eingefügt.

Kopieren der Zeichnungsebenen 1 bis 4 – Benutzerschlüssel [Ticket 1393]

Beim Kopieren der Hierarchieebenen 1 bis 4 werden die Benutzerschlüssel nun korrekt übernommen.

Refresh 6.00.134 – 24.04.2017

Fehlerbeseitigung

Polylinien für I/O Leisten (Bundeswehr) [Ticket 576]

BricsCAD V13 erzeugte teilweise Polylinien mit der Länge 0. Dadurch wurde an den I/O Leisten teilweise ein "Punkt" bei der Horizontalen Verbindungslinie erzeugt, der beim Ausdruck unschön aussah. Diese Polylinien können über zwei Wege bereinigt werden. Der Aufruf: DELETEEMPTYBW02POLYLINE in der Zeichnung löscht diese Polylinien nur innerhalb der geöffneten Zeichnung. Man kann aber auch über die Skriptfunktion im Bereich Allgemein > letzte Checkbox diese Funktion gleich über das ganze Projekt ausführen.

Korrektur der Produktgruppe ZUBEHOER in ZUBEHÖR

In der SQL Datenbank gab es eine Produktgruppe ZUBEHOER, die durch die Produktgruppe ZUBEHÖR ersetzt wurde. Die Korrektur wird beim Wiederherstellen von Projekten auch im TRIC Archiv vor der Übernahme in die Datenbank korrigiert. Des Weiteren gab es auch fehlerhafte Einträge für Frequenzumformer in den Sprachtabellen, die ebenfalls korrigiert werden.

Refresh 6.00.133 – 10.03.2017

Fehlerbeseitigung

SQL Abfragen korrigiert [Ticket 675]

Korrektur einiger SQL Aufrufe VOR der Erstellung von SQL Constraints

Profile der Listen

Die Profile der Listeneinstellungen wurden korrigiert.

Refresh 6.00.132 – 28.02.2017

Fehlerbeseitigung

Korrektur der Constraints SQL Datenbank [Ticket 466]

Die Löschfunktionsweitergabe in den Projekttabellen wurde korrigiert.

Produktarchiv mit Datenblättern [Ticket 448]

Wurden Produktarchive mit Datenblättern (PDF-Dateien) von Kieback&Peter wiederhergestellt wurden die PDF Dateien nicht in das vorgegeben Produktverzeichnis kopiert und fehlten.

Programmkorrekturen [Ticket 430, 448, 452, 393]

Diverse Verbesserungen der SQL Abfragen für beschleunigte Bearbeitung.

Export Anpassung der Funktionslistenerstellung [Ticket 429]

Bei allen Exportfunktionen bei denen Funktionslisten erzeugt werden, wird nun im Projekt geprüft ob die Funktion BACnet aktiviert ist oder nicht. Die XLS Tabellen werden nun identisch zu den PDF Ausdrucken aus der Zeichnung erzeugt.

Gruppenfilter [Ticket 345]

Gruppenfilter werden nun um die Funktionen NA (Nicht zugeordnet) ergänzt um einen Unique Schlüssel zu erzeugen und die Möglichkeit zu haben Bereichscodes zu "personalisieren".

Version 6.00.124 - 27.06.2016

Zustandsgraph neuer Befehl EINSPRUNG

Im Zustandsgraph war bisher nur der Rücksprung definiert (Kreis mit Zahl). Dieser dient zur Anzeige auf welchen Zustand man ZURÜCK springt. Da Zustandsgraphen oftmals über mehrere Seiten dargestellt werden müssen, fehlte ein Symbol um zu definieren VON welchem Zustand man kommt. Wir haben hierfür ein Symbol als Sechseck mit der Nummer des Zustands eingeführt. Dieses Symbol sollte von oben in den Zustand eingeführt werden wobei der Rücksprung von unten angehängt wird.

Das Odergatter wurde aufgrund des fehlenden Zeichensatzes des verwendeten Fonts bisher mit [>1] dargestellt. Vorrübergehend wird das nun durch [>=1]ausgeführt. Sobald wir in der Lage sind den Zeichensatz zu integrieren damit das Symbol [≥1] ausgeführt werden kann, wird es hierzu nochmals eine Verbesserung geben.

Die Negation wurde fälschlicherweise am Ausgang mit einem Kreissymbol dargestellt, es wird jetzt am Eingang erstellt.

Version 6.00.123 - 06.06.2016

Fehlerberichtigungen

Listen Export nach XLS Vorlage

Berichtigung beim Anhaken der Funktion [x] Nach Kostengruppen gruppieren.

Korrekturen in der Programmdatei TRICUtil

Diverse Korrekturen für die Befehle, die ohne TRIC aus anderen Programen aufgerufen werden können. Korrektur von Defekten Blöcken Sind Blöcke in der Zeichnung und Datenbank enthalten die weder ein Gerätekennzeichen noch andere Daten besitzen, werden diese durch eine Kennzeichnung als nicht zu beachten in den Listen des globalen Editierens gekennzeichnet. Dieser Fehler trat vermehrt bei Bundeswehr Projekten auf. Hierdurch wurden vorher Geräte bei der Erzuegung der Funktionsliste berücksichtigt, die keine Datenpunkte besaßen, dadurch erhielt man eine falsche Anzahl von Funktionslisten Seiten beim Ausdruck und ein falsches Inhaltsverzeichnis.

Löschen von Kabeln

Wurden Kabel gelöscht, wenn eine Baugruppe zuvor definiert wurde waren diese Kabel nach erneutem Aufruf wieder sichtbar.

Nummerierung Weiter von vorheriger Seite

Die Nummerierung "Weiter von vorheriger Seite" kann auch schon in der ersten Seite vorgenommen werden. In diesem Fall wird nun die Einstellung der Startnummer aus der Projektverwaltung verwendet.

Version 6.00.122 - 26.02.2016

FUNKTION

Skript Experten > Alte Projekte > Kabeldaten aktualisieren

Im Experten-Modus für (alte Projekte) wurden die Funktionen zum Aktualisieren der technischen Daten ergänzt, um Kabel zu aktualisieren.

Experten Update TechData Kabel Referenzen NurBlöcke ohne Produkte

Aktualisiere alle Blöcke aus den Kabeldaten der Referenzobjekte, aber nur Blöcke OHNE Produktzuordnung.
 

Experten Update TechData Kabel nur aus Produkten

Aktualisiere alle Blöcke mit den Kabeldaten der zugeordneten Produkte.

TRICUtil.DLL Ergänzungen für extrene Aufrufe

Um Funktionen aus TRIC für externe Programme bereitzustellen gibt es die TRICUtl.DLL. Sie beinhaltet eine Reihe von Aufrufen, die auch ohne gestartetes TRIC ausgeführt werden. Diese Aufrufdatei ist um die Funktionen Archivieren und Wiederherstellen ergänzt worden.

Version 6.00.121 - 12.02.2016

FUNKTION

Stammdaten - Produktgruppen - Löschen

Wurden Projekte eingelesen, die von anderen Planern oder ausführenden Firmen stammten, so wurde häufig eine Ansammlung von Produktgruppen angelegt, die man selbst nicht nutzt. Sobald diese Projekte aus der eigenen Projektverwaltung gelöscht werden, kann nun die Funktion Produktgruppen löschen aufgerufen werden. 
Hierbei werden alle Produktgruppen aus den Stammdaten entfernt, die weder in einem Projekt, der Blockbibliothek, den Referenzen noch bei Produkten benutzt werden. Damit erhält man wieder einen "sauberen" Datenbestand.
Vorgehensweise: Datei > Stammdaten > Produktgruppen. Alles markieren und die Option [LÖSCHEN] aufrufen. Nun mit [JA] bestätigen. Es werden nur die Produktgruppen gelöscht, die nicht verwendet werden.

Listen > Drucken > Memoliste

In der Memoliste wird nun beim Druck das Anlagenkennzeichen vor jedem Memoeintrag platziert. Zuvor wurde bei Einträgen in einem Block eines Blattes beim Ausdruck der Memoliste kein Hinweis auf die Anlage ausgegegeben.

Kostengruppenzurodnung über globales Editieren 

Wurde im globalen Editieren ein Produkt ausgetauscht oder ergänzt, wurde die zuvor zugeordnete Kostengruppe für den GAEB Export nicht gespeichert.

Wiederherstellen - Betrifft allle Archive

Wird ein Archiv aus einer höheren Version (ab TRIC V7) eingelesen, erhält man nun eine klare Meldung, dass sich dieses Archiv nicht in TRIC V6 einlesen lässt. Die kryptische information aus der ACCESS Datenbankmeldung, dass Felder nicht eingelesen werden können, ist damit entfallen.

Version 6.00.120 - 15.01.2016

FUNKTION

Zustandsgraph - Kopieren aus einem anderen Projekt

Wurde nur die Zeichnung des Zustandsgraphen von einem anderen Projekt kopiert, gingen zum einen die Freitetxe in der neuen Anlage verloren und zum anderen wurde die Quelldatei von der man kopierte beschädigt. Die Verlinkungen gingen verloren und wurde rot agezeigt. Dieser Fehler ist beseitigt. 

Zustandsgraph - Blockbibliothek anlegen

Wurde aus einem existierenden Zustandsgraph ein Teil als Makro in der Blockbibliothek angelegt und in eine andere Zeichnung eingefügt, so gingen die Freitexte verloren. Diese Texte bleiben nun erhalten. Felder die neu in der anderen Zeichnung verlinkt werden müssen, werden rot angezeigt. 

Drucken ohne Zustandsgraph

Wurde ein Batchdruck gestartet und das Feld Zustandsgraph NICHT nagehakt, so wurde trotzdem das leere erste Blatt des Zustandsgraphen gedruckt. Das wird nun unterdrückt.

Skript > Experten > Update auf Referenzen (Nur SQL Version)

Wurde das Checkhäkchen angehakt gab es einen BricsCAD crash. Der Fehler ist beseitigt. 

Stammdaten > Produktgruppen > Löschen

Nachdem man ein Projekt von einem anderen Planer oder einer ausführenden Firma eingelesen hat, kam es vor, dass es viele Einträge in den Produktgruppen gab, die man selbst nicht nutzte. Man kann nun alle Produktgruppen markieren und dann die Option [Löschen] auswählen. Es werden alle Produktgruppen gelöscht, die weder in den:
Produkten
Referenzen
Blöcken der Blockbibliothek
Zeichnungen mit Blöcken in allen Projekten
genutzt werden. 

Version 6.00.118 - 26.11.2015

FUNKTION

Öffnen einer Zeichnung mit Benutzer-/Adressierungsschlüsseln beschleunigt (Faktor 8-10)

Waren in einer Zeichnung Adressierungsschlüssel vorhanden wurden diese bei JEDEM Öffnen der Zeichnung neu berechnet, auch wenn es keine Veränderung für den Adressierungsschlüssel gab. In der Datenbank wird nun ein zusätzliches Flag ausgewertet, das die Berechnung der Adressierungsschlüssel nur ausführt, wenn es zuvor eine Veränderung der Struktur oder der Inhalte gab.

Version 6.00.117 - 23.10.2015

FIX

Summenliste für BACnet-konforme Darstellung

In der Summenliste wurde bei der Aktivierung der BACnet-konformen Darstellung der Funktionslisten der Wert aus dem Feld ANZAHL der Feldgeräte berücksichtigt. Da in der BACnet-konformen Darstellung der Funktionsliste dieser Multiplikator NICHT eingetragen werden kann, wurde der Fehler nur dann erzeugt, wenn im Projekt eine Umschaltung auf BACnet-konforme Darstellung erfolgte, ohn das Feld Anzahl auf 1 zu ändern. Nun wird bei der Erzeugung der Summenliste das Feld Anzahl immer ignoriert und mit Faktor 1 berechnet.

Neunummerieren der Aggregatnummer

Wurde die Aggregatnummer neu nummeriert und die Berechnung aus Aggregatnummer und Bereichscode für die Eindeutigkeit im Projekt angehakt, so kam es zu einer falschen Nummerierung, wenn im Bereichscode keine Eintragung vorhanden war.

Funktionen

Skript für die I/O Belegung und für die Adressierungsschlüssel

Die Funktion Skript > Experten > I/O-Belegung und Adressierungsschlüssel erhielten nun im Einstellungsdialog eine neue Option [x] LÖSCHEN der Schlüssel. Diese Funktion berücksichtigt das Vorhandensein von anderen Elementen und löscht die Schlüssel über die zugehörigen Layer und nicht mehr einfach über ein Kreuzen-Fenster.

Export der Funktionsliste als XLS Datei

Die Excel-Vorlage für die Funktionsliste wurde jetzt auch um eine zweite Zeile ergänzt. Das gilt sowohl in der ersten Spalte für die Feldgerätebeschreibung und darunter den Adressierungsschlüssel als auch für die Bemerkungsspalte. Somit sind die Inhalte der gedruckten Funktionslisten mit den exportierten Excel-Tabellen gleich.

Version 6.00.116 - 07.10.2015

FIX

Korrektur von Blöcken ohne Referenzobjekt

Befanden sich Blöcke in der Blockbibliothek, die keine Verbindung zu einem Referenzobjekt hatten, so wurden diese teilweise mit falschen Werten in der Funktionsliste angezeigt (ERHITZER Symbol). Die Datenpunkte gehören in die Feldgeräte und nicht in das Erhitzer-Symbol. Mit der Funktion Datenbank komprimieren und reparieren, werden diese fehlerhaften Einträge in der Blockbibliothek gelöscht. Der Aufruf dieser Funktion wird automatisch beim ersten Start von TRIC nach dem Refresh ausgeführt.

Neunummerieren

Die Funktion Neunummerieren wurde durch eine Änderung im vorherigen Refresh leider beschädigt. Sie ist in dieser Version wieder korrigiert.

Automatische Berechnung - Einstellung

Wurde das automatische Berechnen für die Raumautomation nach StLB 070 eingestellt, kam es vor, dass einige Spalten der Bedien- und Management Ebene doppelt angezeigt wurden und deshalb die Berechnung nicht automatisch erfolgen konnte.

Funktionen

Makro Block einfügen wurde beschleunigt

Wurde ein Makro Block in eine Zeichnung eingefügt konnte die Auflösung des Makro Blocks und die Neunummerierung des neuen Blocks längere Zeit beanspruchen, wenn bereits viele Objekte in der Zeichnung waren. Diese Funktion wurde erheblich beschleunigt (Faktor 3-5).

Version 6.00.115 - 15.09.2015

FIX

SFM Gruppierung erstellen, ohne das Gerätekennzeichen zu übernehmen

In der Version 6.00.114 wurde eine Änderung für den Export der I/O Belegung und der Übergabe der SFM Gruppierung für jedes Gerät hinzugefügt. Diese Änderung führte leider in den Zeichnungen zu einem Fehler der Zuordnungen der Namen der SFM Gruppe. Nach dem Speichern und erneutem Öffnen der Zeichnung war nicht der vergebene Name der SFM Gruppe eingetragen, sondern das Gerätekennzeichen des Hauptgerätes. Beispiel. SFM Gruppe soll heißen TEST, das Gerätekennzeichen ist S04.
Nach der Zuordnung des Namens TEST für das Gerät S04 ohne die Checkbox "[x] Für Gerätekennzeichen übernehmen" zu aktivieren und der Kontolle über [Infopunkt zuordnen über Liste] ist die SFM Kennzeichnung TEST. Verlässt man nun die Zeichnung und ruft sie erneut auf und kontrolliert die SFM Gruppe heißt sie in allen Einträgen S04 statt TEST. Dieser Fehler ist beseitigt.

Version 6.00.114 - 10.09.2015

FIX

Projektverwaltung / Anlageneinstellung Automatische Berechnung

In einigen SQL-Installationen kam es vor, dass die Automatische Berechnung der Spalten ab Abschnitt 7 nicht eingestellt werden konnte. Dies lag daran, dass die Spalten 7.1, 7.2 und 8.2 in der Einstellungsliste mehrfach vorkamen. Doppelte Einträge werden nun bei der Datenbankbereinigung gelöscht. Nun kann die Automatische Berechnung wieder eingestellt und genutzt werden. 

Ändern von Vorlagen-Zeichnungen im Projekt führte zu Fehler (SQL-Version)

wurde in einem Projekt ein Zeichnungsblatt (Deckblatt) nachträglich geändert, konnte es vorkommen, dass beim Speichern nicht der korrekte Pfad an das Programm übergeben wurde. Das führte zu einem Aufhängen von TRIC, das teilweise nur mit Hilfe des Taskmanagers verlassen werden konnte.
Der gleiche Fehler trat zeitweise auch dann auf, wenn ein Projekt neu angelegt wurde und gleichzeitig Rahmenzuordnungen geändert wurden.

Fehler beim Neuerzeugen von I/O Leisten und Aktualisieren auf Referenzen

Beim Neuerzeugen von I/O Leisten und der gleichzeitigen Aktualisierung auf Referenzen kam es in manchen Projekten vor, dass mehrere übereinanderliegende  horizontale sehr lange Striche im unteren Teil der Zeichnung erzeugt wurden. Dieser Fehler wurde korrigiert.

Siemens Edition - Fehler beim Aufruf der Referenzverwaltung

Wenn in einem Lizenzschlüssel die Siemens OEM Version aktiviert ist und die Referenzverwaltung aufgerufen wurde, kam es zu einem BricsCAD Crash.

Export > I/O-Belegung > SFM Modulname hinzugefügt

Wird die I/O Belegung exportiert und in den Zeichnungen wurden die Hauptgeräte als SFM-Geräte (Hauptgerätebezeichnung sowie die zugehörigen Subgeräte) zusammengefasst und das Feld Softwaremodul ausgefüllt, so wurde beim Export nur der Text aus dem Softwaremodul in der Zeile des Hauptgerätes eingetragen. Nun wird der Text in allen Geräten, die zur SFM-Gruppe gehören eingetragen.

Zustandsgraph aus V5 Archiven

Wurde in der TRIC Version V5 ein Projekt mit Zustandsgraphen archiviert und auf einer V6 wiederhergestellt, so konnte man diese Zeichnungen nicht in anderen Projekten weiter verwenden. Dieser Fehler kann nicht behoben werden! Jedoch werden nun alle Projekte, die Zustandsgraphen enthalten und mit der V6 erstellt wurden, nach dem Archivieren und Wiederherstellen wieder die volle Funktionalität der Zustandsgraphen und deren Bearbeitungsmöglichkeiten erhalten. 

Version 6.00.113 - 29.07.2015

FIX

Globales Editieren Adressierungsschlüssel / KABEL

Wurde aus einer Zeichnung heraus das globale Editieren für den Benutzer- / Adressierungsschlüssel aufgerufen und man hatte zuvor bereits Kabel zugeordnet, so wurden beim Speichern der Änderung des Adressierungsschlüssels an allen Geräten, die geändert wurden, alle Kabel gelöscht. Dieser Fehler trat NICHT auf, wenn man das globale Edtieren über die Zeichnungsverwaltung gestartet hatte.  

Version 6.00.112 - 21.07.2015

FIX - Wichtig falls 6.00.111 installiert war unbedingt ausführen!

REFRESH Produkte

Die in den Produktarchiven befindlichen Datenblätter wurden bei der REFRESH Funktion nicht in das Hersteller-Datasheet Verzeichnis extrahiert und kopiert. Nun kann man auch über die Refresh Funktion Produktupdates einspielen.

FIX für 6.00.111 - Wiederherstellen von Projekt- oder Hierarchiearchiven ohne Benutzerschlüssel

Wurde versucht ein Projekt oder eine Hierarchieebene (Gebäude, ISP, Gewerk oder Anlage) wieder herzustellen und die Version 6.00.111 war installiert kam es zu einer Fehlermeldung, wenn das Archiv keine Struktur für den Benutzerschlüssel angelegt hatte. 

Version 6.00.111

FIX

Benutzerschlüssel > Bereichscode  NA

Wurde kein Wert für den Bereichscode eingeben, so wurde ein Wert NA (NotAssigned / Nicht zugeordnet) automatisch erzeugt. Das führte aber zu fehlerhaften Benutzerschlüsseln. Beim Starten von TRIC werden nun alle Benutzerschlüssel aller Projekte untersucht und mit einem Leerstring versehen, wenn der Wert NA aufzufinden ist. Bei der Eingabe im "Editieren Dialog" des Blocks > GKS Info > Bereichscode wird der Wert NA (nur beides groß geschrieben) als ungültig abgewiesen,

Version 6.00.110 - 04.06.2015

FIX

DRUCKEN > Inhaltsverzeichnis

Wurde in einem Projekt, in dem sowohl Anlagen mit der Raumautomationsliste nach StLB 070 als auch Anlagen mit GA Funktionslisten nach VDI 3814 oder DINENISO 16484-3 erstellt wurden, ausgedruckt, kam es zu folgendem Fehler, wenn die Markierung zum Erzeugen der Sumenliste in einem der beiden Funktionslisten NICHT gesetzt war:

Das Inhaltsverzeichnis erzeugte falsche Seitenzahlen. Der Fehler fiel bisher kaum auf, da entweder sehr weinige Projekte mit der Raumatomationslisten erstellt wurden oder aber immer BEIDE Häkchen bei der Summenerzeugung für GA und RA gesetzt waren. Dann wurde der Ausdruck und das Inhaltsverzeichnis immer korrekt erzeugt.

Unsere Empfehlung ist es IMMER beide Häkchen zu setzen, da man sonst nur eine Untermenge der Datenpunkte in den Summenlisten ausgedruckt bekommt. Wenn in einem Projekt keine Raumautomationsliste in den Anlagen erstellt wurde, wird auch beim Ausdruck die Raumautomationsliste in den Summenlisten automatisch unterdrückt. Man erzeugt also kein unnötiges (virtuelles PDF-)Papier. 

Drucken GA RA

Version 6.00.109 - 27.05.2015

FIX

Bundeswehr: Export des Summenblattes Seite 2 [Ergänzungsblatt] über die Druckfunktion

Hier wurde das Summenblatt Seite 2 [Ergänzungsblatt] nicht als XLS-Datei exportiert. Der Fehler wurde behoben.

 Version 6.00.108 - 20.05.2015

FIX

Gloabales Editieren (mit BACnet):

Wurden im globalen Editieren (mit BACnet) die Felder "Bemerkung 1 & 2" editiert, so wurden diese Änderungen nicht übernommen. Dieser Fehler wurde behoben.

Kopieren innerhalb einer Zeichnung:

Performance-Verbesserungen hinsichtlich des Kopieren innerhalb einer TRIC-Zeichnung (mit vielen Elementen).

Absturz beim Aufrufen der Produktinformationen nach Refreshen auf die V6.00.107:

Es kam vor, dass nach dem Updaten auf die V6.00.107 BricsCAD abstürtzte, wenn man in der Bearbeitung eines Blocks (z.b. ein Temperaturfühler) auf Produkte geklickt hat. Dieser Fehler wurde behoben.

  

Version 6.00.107 - 08.05.2015

FIX

GEAB Export Fehler: Zuteilungsfehler der Kostengruppen wurde behoben

Die Zuteilung der Kostengruppen im Projekt über "globales Editieren" >> "Kostengruppen für GAEB"  war fehlerhaft und wurde korrigiert.

Nummerierung des Funktionscodes der Funktionen aus Spalte 7.2:

Die Nummerierung des Funktionscodes im Benutzerschlüssel der Spalte 7.2 wurde unterbunden.

Fehler-Meldung beim Einlesen von ausgelagerten Teilprojekten:

Es kam vor, das beim Einlesen bzw. Syncronisieren von ausgelagerten Teilprojekten eine Fehler-Meldung ["LogoName.SLD" kann nicht kopiert werden] das Einspielen des Teilprojektes verhinderte. Dieser Fehler wurde behoben.

Version 6.00.106 - 20.04.2015

FIX

Zustandsgraph Fehler nach kopieren von Zeichnungen innerhalb von Anlagen

Wurde im Zustandsgraph eine AKTION oder eine ÜBERGANGSBEDINGUNG mit Verweis auf eine Feldgerät eingetragen und auf einem Zweiten, kopierten Zeichnungsblatt gezeigt, war nach dem Speichern wieder das Gerätekennzeichen des ersten Zeichnungsblattes sichtbar. Dies wird durch das Refresh behoben.

Version 6.00.104 - 25.03.2015

FIX

Starten von TRIC - Meldung "Cannot load TRIC_nn.BRX"

Auf einigen Rechnern kam es vor, dass beim Starten von TRIC, nachdem TRIC einmal verlassen und neu gestartet wurde, die TRIC_13.BRX, bzw. TRIC_14.BRX oder TRIC_15.BRX nicht mehr gestartet wurde. Der Fehler lag im Timing des Anzeigedialogs.

Version 6.00.103 - 19.03.2015

FIX

Zeichnungsverwaltung > Export > Funktionsliste Blatt 2 als XLS Datei (Bundeswehr)

Wurde in einem Bundeswehr-Projekt die Funktionsliste als Exceltabelle exportiert, wurden die Einträge im Ergänzungsblatt um eine Spalte nach rechts verschoben einegtragen.

Version 6.00.102 - 16.03.2015

FIX

Script - Ändern des Anlagennamens

Wurde über dei Scriptfunktion der Anlagenname geändert, wurde diese Änderung nicht ausgeführt.

<NA> im Bereichscode wird gelöscht

In der Stammtabelle für den Bereiochscode gab es einen Eintrag "Nicht zugeordent" (NZ) "Not Assigned" (NA). Wurde das Feld Bereichscode im Adressierungschlüssel als "Freitextfeld" in der Projektverwaltung aktiviert, jedoch kein Text im Adressierungsschlüssel eingetragen, wurde bei der Erzeugung der Adressierungsschlüssel der Ausdruck NA bzw. NZ an das letzte Feld angehängt. Dieser Eintrag wird nun in der Stammtabelle gelöscht und somit auch bei der Erzeugung der Adressierungsschlüssel nicht mehr verwendet. 

Fehler im Release 6.00.101 beseitigt - Wiederherstellung von Archiven

Leider hat sich bei der Erstellung des Releases 6.00.101 ein Fehler eingeschlichen. Hierbei wurden 2 Dateien mit einer veralteten Version eingespielt. In den Verzeichnissen ..\program\ACCESS und ..\program\SQLServer sind die Datein 6.00.00.tls und die Datei current.trs aus einer älteren Version enthalten. Dies führt beim Wiederherstellen von Archiven zu Fehlermeldungen. Bitte aktualisieren Sie unbedingt auf die Version 6.00.102 oder neuer.

Version 6.00.101 - 25.02.2015

FIX

Wiederherstellung von Produkten beschleunigt

Datei > Stammdaten > Produkte > Wiederherstellen
Die Wiederherstellung benötigte bei großen Produktdateien teilweise mehr als 60 Minuten. Die Wiederherstellung ist wesentlich beschleunigt worden. Nun werden pro Sekunde ca 3 bis 10 Produkte wiederhergestellt. 

Wiederherstellung von Produkten mit Datenblättern

Wurde eine Produktdatei wiederhergestellt und der Hersteller neu angelegt, wurden die Datenblätter in das ursprüngliche Verzeichnis kopiert, das beim Anlegen des Archivs benutzt wurde. Nun kann der Anwender während der Wiederherstellung auf den Pfad zeigen, in den die Datenblätter kopiert werden sollen.

Version 6.00.100 - 20.02.2015

FIX

Globales Editieren von Kabeln, Kabel löschen

Wurde im globalen Editieren ein Kabel gelöscht und mit OK verlassen, war es nach dem Aufruf des globalen Editierens wieder vorhanden. Beim Löschen eines Kabels werden nun die Daten direkt weggeschrieben und die Liste jeweils neu aufgebaut.

Datei > Stammdaten > Produkte > Wiederhestellen

Bei der Wiederherstellung von Produkten kann man die Option [x] Vorhandene Produke überschreiben im Hersteller-Zuordnungsdialog anhaken. Diese Option machte die Wiederherstellung extrem langsam.Die Daten für die Währung wurden nicht korrekt geladen und führten bei einigen Archiven bei der Wiederherstellung zu Fehlermeldungen un dem Abbruch der Wiederherstellung.

Version 6.00.99 - 11.02.2015

FIX

Wiederherstellung von V4 Projekten > Fehlermeldung

In Projekten aus der Version V4 kam es beim Wiederhesrellen zu Fehlern. Die Datei 4.00.00.tvs in den Verzeichnissen ..\programACCESS und ..\program\SQLServer wurde angepasst.

Befehl Alles zoomen (TR_ZOOMALL)

Der Befehl zum zurück Zoomen benötigte eine Lizenz. Nun kann der Befehl auch ohne Lizenz ausgeführt werden, falls TRIC im Viewer Modus betrieben wird.

Version 6.00.98 - 13.01.2015

FIX

Block Einfügen > Fehler beim Speichern der Zeichnung

Wurden Blöcke aus der Blockverwaltung ohne das Häkchen [x] Makros aktualisieren eingefügt, wurden die Funktionscodes nicht korrekt zugeordnet. Diese führte beim Speichern einer Zeichnung zu Fehlermeldungen. Nun werden alle Funktionscodes geladen, bevor die Blockverwaltung aufgerufen wird.

Fehler beim Script I/O Leiste oder Benutzerschlüssel erzeugen

Wurde keine Zeichnung geöffnet kam es zu einem BricsCAD Absturz

Version 6.00.97 - 09.01.2015

FIX

Datei > Dienstprogramme > Komprimieren und reparieren der Datenbank

Hier wurde eine Abfrage hinzugefügt, die prüft ob es Funktionscodes gibt, die keiner VDI Norm zugeordnet sind. Diese werden gelöscht.

Version 6.00.96 - 06.01.2015

FIX

Wiederherstellung von V5 Projekten > Fehlermeldung

In Projekten in denen ein bestimmtes Feld vom Programmablauf ausgefüllt wurde, war der Datentyp zwischen Version V5 und V6 unterschiedlich. Der Datentyp wird nun beim Einlesen des Projektes korrigiert, so dass es nicht mehr zu einer Fehlermeldung kommt und das V5er Projekt korrekt eingelesen wird.

Technische Daten

Die Produkte eines Herstellers haben während der Wiederherstellung der Produktarchive zusätzliche technische Daten doppelt angelegt. Es ging im Einzelnen um die Felder [Spannung [V], Spannungsbereich [V], Strom [A] und Leistung [kW]. TRIC korrigiert diese technischen Daten auf die "alten" bereits vorhandenen IDs während des Starts von TRIC. Außerdem werden diese technischen Felder jetzt beim Wiederhestellen automatisch korrigiert.

Kontext-Sensitive Hilfe

Das aktuelle Handbuch ist als PDF Datei in der Hilfedatei hinterlegt. Alle [HILFE] Knöpfe in allen Dialogen springen jetzt immer auf die Seite im Handbuch auf der die Funktion des Dialogs genau beschrieben ist. Das aktuelle Handbuch umfasst derzeit ca. 610 Seiten.

Projektverwaltung > Projektnummer

Wurde die Projektnummer geändert, so wurde die Sortierung nicht korrekt ausgeführt, wenn man nach Projektnummer sortierte.

Stammdaten > Produkte > Import CSV

Wurde in dem Feld Baugruppe ein Leerschritt eingeben, brach der Import ab. Leerschritte werden jetzt beim Import ignoriert.

Version 6.00.95 - 08.12.2014

FIX

Datenbank komprimieren und reparieren

Bei einigen wenigen Installationen fehlte ein Eintrag für die Kabel mit dem Klartext des Kabeltyps. Die Datenbank-Reparaturfunktion korrigiert diesen Fehler.

Archivieren und Wiederherstellen

Die Abkürzungen der Datentypen (AE, AA, BE, BA für den Abschnitt 1 und GAE, GAA, GBE und GBA für den Abschnitt 2 sind nun auch in der Archive.MDB (leere Datenbank für die Archivierung) aufgenommen worden. Zuvor kam es vor, dass diese Abkürzungen nicht korrekt übergeben wurden. Das führte beim Export der I/O Belegung zu Fehlerhaften Informationen.

Stammdaten > Produkte > Wiederherstellen

Bei älteren Produktarchiven gab es das Feld Preis und Währung nicht. Wurden solche Archive eingelesen gab es eine Fehlermeldung und die Wiederherstellen Routine brach den Vorgang ab.

Neuerungen

Zusätzliche Inhalte in der Einheiten-Stammtabelle

Die Einheiten für die Ergänzung der technischen Daten wurden um folgende Inhalte erweitert: VA, Pa, MPa, N

Stammtabellen > Produkte > Wiederherstellen

Die Checkbox um vorhandene Produkte zu überschreiben ist als Vorgabe immer gesetzt. Möchte man vorhandene Produkte nicht überschreiben muss man im entsprechenden Dialog, der während der Wiederherstellung den gespeicherten Hersteller und den vorhandenen Hersteller anzeigt, die Checkbox deaktivieren. [ ] Vorhandene Produkte überschreiben

Stammdaten > Kabel – Kabel Zuordnung für Blöcke

Wurde eine große Anzahl neuer Kabeltypen angelegt, so dauerte die Anzeige bis zur Auswahl bei der Nachbearbeitung lange (mehrere Sekunden). Nun werden die Kabeltypen nicht mehr sequentiell eingelesen sondern in einer SQL Abfrage geladen.

Überarbeitung einiger Texte in den Dialogen

Die Durchgängigkeit gleicher Ausdrücke für gleiche Funktionen / Beschreibungen wurde weiter angepasst. REFRESH > Produktimport Während der Refresh-Funktion lassen sich nun auch Produkte von Herstellern einlesen, die in der TRIC Datenbank ursprünglich noch nicht angelegt wurden.

BricsCAD V15 > Anzeige Icon „ANSICHT VON“ abschalten

In BricsCAD V15 wird oben rechts ein Icon für die isometrische Ansicht eingeblendet. Dieses Icon wird beim Öffnen einer Zeichnung in TRIC abgeschaltet.

Version 6.00.94 - 21.11.2014

FIX

Zustandsgraph als Block ablegen

Bei der Ablage von Zustandsgraphen als Block in der Blockbibliothek und dem Wieder einfügen wurden die Blöcke nicht auf den Folgenseiten von Zustandsgraphen eingefügt, sondern immer nur auf der aktiven Seite in der der Block ursprünglich erstellt wurde.

NEUERUNGEN

Zeichnungsverwaltung > Drucken

Im linken Bereich gibt es nun eine Checkbox, um die Bemerkungsfelder der Funktionslisten auszublenden. Die Bemerkungsfelder brauchen in der Entwurfsplanung nicht angezeigt zu werden.

Version 6.00.93 - 17.11.2014

FIX

Zustandsgraph > Verschieben > Absturz

Wurde ein Element des Zustandsgraphs angeklickt und über den mittleren Griff verschoben kam es zu einem BricsCAD Crash, allerdings nur in V14 und V15.

TRIC Menü

Verbesserungen einiger Positionen im TRIC Menü. Das Menü wird automatisch nach dem Refresh nachgeladen.

NEUERUNGEN

TRIC im Viewer Mode > Wiederherstellen von Projekten

Wird TRIC ohne Lizenz gestartet kann man sich Anlagenbilder ansehen und aus dem Anlagenbild heraus auch drucken. Die Funktion ein Projekt auch Wiederherstellen zu können wurde ebenfalls integriert.

Zustandsgraph

Wird ein Zustandsgraph mit Verlinkung auf Aktoren / Sensoren in eine neue Zeichnung eingefügt, zeigt der eingefügte Block an, welche Verlinkungen ungültig sind, in dem die Farbe auf ROT gewechselt wird. Man kann nun die einzelnen Einträge mit den Blöcken in der neuen Zeichnung nachträglich ausführen, in dem ein Doppelklick auf das Element vorgenommen wird und auf einen tatsächlich vorhanden Block (aus der Liste) verknüpft wird.

SHN Exklusiv Bibliothek - Neue Lizenzoption

Für die neue Blockbibliothek „SHN Exklusiv“ wird ein neues Lizenz-Feature benötigt. Diese Bibliothek ist kostenpflichtig und kann bei SHN http://www.shn.de bestellt werden.

Version 6.00.92 - 13.10.2014 

FIX

Export > I/O Belegung - Datenpunkttyp Abschnitt 2

Die Stammtabelle für Datenpunkte enthält als Kennzeichnung der Gemeinsamen Datenpunkte (Abschnitt 2 der Funktionsliste) ein G vor dem Datenpunkttyp, z:B. GBA für den Gemeinsamen Datenpunkt Binärer Ausgang. Nun kam es vor, dass auf älteren Version von TRIC diese Kennung noch nicht gegeben war. Wurde ein solches Projekt wiederhergestellt, so beließ TRIC die Einstellung als BA. Wurde nun die Exportfunktion ausgeführt, so wurde statt GBA der Datenpunkttyp nur mit BA exportiert. Nach dem Refresh werden Datenpunkte aus dem Abschnitt 2 in der gesamten Datenbank auf den Wert der Stammtabelle aktualisiert. Das gilt für Blöcke, Referenzen und alle Zeichnungen.

Leeres Projekt kopieren

Wurde ein Leeres Projekt kopiert, kam es zu einem Fehler.

Projektverwaltung > Ändern > Nummerierung

Wurde die Nummerierung der Aggregatnummer als Eindeutig markiert und in einen anderen Link (z.B. Weiteres) gewechselt, so „merkte" sich TRIC die Einstellung in der Nummerierung nicht.

Vorgabefunktion Referenz / Block

Wurde in einer Referenz oder in einem Block eine Vorgabefunktion mit unterschiedlichen textlichen Inhalten eingefügt, so wurde nach dem Speichern nur der erste Standardtext – Vorgabefunktion gespeichert.

Referenzen > Referenz als Liste anzeigen > Export

Wurden die Referenzen mehrfach exportiert, so wurde die vorhergehende Datei immer überschrieben.

Listen > Einrichten > Felder hinzufügen

Wurden in der Liste weitere technische Felder hinzugefügt, so wurden nicht alle neuen Felder exportiert oder gedruckt.

Projektverwaltung > Benutzerschlüssel > Ändern

Wird in der Projektverwaltung die Reihenfolge der Benutzerschlüsselinhalte geändert, müssen diese NEU erzeugt werden. Der Anwender erhält nun nach der Änderung einen Hinweisdialog hierzu.

WICHTIGER HINWEIS: Alle manuellen Änderungen auch im Bereichscode gehen dabei verloren.

Version 6.00.91 - 06.09.2014 

FIX

Funktionslisteninhalt editieren - BACnet-konforme Liste

Wurde in einem physikalischen oder gemeinsamen Datenpunkt Änderungen der Werte der Verarbeitungsfunktionen vorgenommen, wurde die Summe (1 Spalte rotes Feld) nicht korrigiert.

Layersteuerung 

Nachdem die Benutzerschlüssel erzeugt wurden, wird wieder der Layer SYM_01 aktiv gesetzt. Zuvor blieb der aktive Layer auf den Benutzerschlüsseln aktiviert.

Produkte aktualisieren über CSV

Fehler beim der Markierung "vorhandene Produkte überschreiben" beseitigt. Nun werden die Produkte ersetzt.

Benutzerschlüssel aktualisieren

Überarbeitung der Updatefunktion für Benutzerschlüssel.

Referenzen > Nur Kabel aktualisieren

Wurde die Option nur Kabel aus den Referenzobjekten heraus aktualisieren angehakt wurde diese Funktion alleine nicht ausgeführt. Man musste auch die Option "Technische Daten" mit anhaken. Nun lassen sich die Kabel auch ohne die "Aktualisierung auf technische Daten" aktualisieren.

Liniendarstellung in BricsCAD° V14 fehlerhaft

Wurden dicke Linien oder gestrichelte Linien gezeichnet, so wurden Sie mit Abschluss des Befehls nicht korrekt dargestellt. Allen Zeichnen-Befehlen wurde nur ein "Neuzeichnen" angehängt.

Einbauort in Benutzerschlüssel Editierbar über globales Editieren

Das Feld Einbauort wurde in der Listendarstellung der linken Seite des globalen Editierens mit aufgenommen. Er kann nun eingetragen und/oder geändert werden und wird beim Neuerzeugen der Benutzerschlüssel automatisch eingetragen.

Projekt > Ablageverzeichnis

Wurde das Ablageverzeichnis während des Anlegens eines Projektes geändert, benutzte TRIC das ROOT Verzeichnis und nicht das 8-zahlige Projektverzeichnis.

Anpassungen der Archive.mdb

Ein Feld wurde vom Datentyp korrigiert. Man erkannte den Fehler nur, wenn das Feld alphanumerische Zeichen enthielt.

Alle Blockbibliotheken löschen

Wurde alle Blockbibliotheken gelöscht und man versuchte ein Archiv wiederherzustellen, so wurde der Dialog zum Wiederherstellen nicht geöffnet.

Benutzerschlüssel manuell platzieren

Wurden Benutzerschlüssel manuell in der Zeichnung platziert und einspaltige Benutzerschlüssel verwendet, so wurden sie nicht korrekt ausgerichtet.  

Version 6.00.90 - 06.08.2014 

DRINGENDER FIX für 6.00.88 und 6.00.89 Installationen

Projektverwaltung > Wiederherstellen eines BACnet-konformen Projektes

Im Release 6.00.89 wurde das Archivieren korrekt ausgeführt. Jedoch wurden die Einträge der Spalte 7.2 der VDI-Richtlinie beim Wiederherstellen NICHT wiederhergestellt. Das äußerte sich darin, dass die Adressierungsschlüssel in der Zeichnung des Abschnitts 7.2 plötzlich rot angezeigt wurden. 

FIX

Zeichnungsverwaltung > Drucken > Summenliste Raumautomation (Entwurfsplanung)

Beim Druck der Summenliste mit der Markierung [x] Entwurfsplanung für die Raumautomation wurden die Abschnitte 6 und 7 unterdrückt. In den Funktionslisten der zugehörigen Automationsschemen waren die Ausdrucke korrekt. Jetzt werden auch die Summenlisten für die Raumautomation korrekt ausgegeben. Abschnitt 1+2 und 6+7.

Zeichnungsverwaltung > Kopieren einer Anlage MIT Zustandsgraph

Nach dem Kopieren und Öffnen der Zeichnung, die den Zustandsgraph enthält, waren die Verknüpfungen zu den Blöcken in der Zeichnung verloren gegangen. Die Einträge waren alle rot markiert. Nun bleiben die Verknüpfungen erhalten.

Zeichnung > Globales Editieren

- I/O Leiste, Benutzerschlüssel, Kabel, Produkte: Beim Aufruf des globalen Editierens aus der Zeichnung heraus wurde auch dann die Zeichnung aktualisiert, wenn man das globale Editieren mit <OK> verlassen hatte, ohne dass in der Liste ein Änderung stattgefunden hatte. Ohne Veränderung wird die Zeichnung wieder sofort zur Bearbeitung freigegeben.

- Wurde in der Liste des globalen Editierens im linken Bereich eine Änderung vorgenommen, so wurde beim Klick auf <OK> der Fehler „Falsches Argument“ ausgegeben und die Änderungen verworfen (in 6.00.89).

Zeichnungsverwaltung > Verschieben einer Hierarchieebene

Wurde eine Anlage, ein Gewerk, ISP oder ein Titel verschoben, wurde hinter den Namen der Hierarchie das Wort _KOPIE ergänzt.

Zeichnung > Block Editieren > Kabel zuordnen

- Wurde ein Block editiert, der noch kein Kabel enthielt, wurde die Zuordnung eines Kabels nicht gespeichert.

- Wurde in einem Block ein Kabel einer Kabelklasse gelöscht, wurden alle anderen Kabel der verbleibenden Kabelklassen ebenfalls gelöscht.

Zeichnung > Block Editieren > TechInfo > Kabel bearbeiten

Wurde über die Funktion „Block editieren“ der Dialog TechInfo aufgerufen und dort mit Doppelklick auf das Kabel geklickt und ein weiteres Kabel hinzugefügt, so wurde das Technische Feld KABEL mehrfach in den TechInfos aufgenommen.

Zeichnungsverwaltung > Neue Zeichnung > Benutzerschlüssel (Kürzel für die physikalischen und gemeinsamen Datenpunkte)

- Wurde in einer neu erstellten Zeichnung erstmals ein Benutzerschlüssel erzeugt, waren die Bezeichnungen für AA, BA, BE, AE und ZAE in den Benutzerschlüsseln leer. Sie wurden erst angezeigt, nachdem man die Zeichnung verließ und erneut aufrief.

- Wurde die Funktion Globales Editieren des Benutzerschlüssels aus der Zeichnung oder der Zeichnungsverwaltung heraus aufgerufen, so wurden nach dem Speichern die Kürzel: „AA“ durch „AA Analoger Eingang“ ersetzt. Das gleiche wurde für die anderen physikalischen und gemeinsamen Datenpunkte ausgeführt.

Datei > Dienstprogramme > Datenbank Komprimieren und reparieren

War bei Access-Datenbenken eine Datenbankgröße von ca. 300 MB erreicht, führte diese Funktion zur Meldung „Maximale Anzahl der geöffneten Dateien überschritten". Die Variable für MaxLocksPerFile aus der Registry > HKEY_Lokal_Machine > Software (Wow6432) > Microsoft > Jet > 4.0 > Engines> in Jet 3.x und Jet 4.0 > MaxLocksPerFile ist standardmäßig auf den Wert 9500 eingestellt. Das reicht bei großen Datenbanken nicht aus. TRIC erweitert diesen Wert im Programm temporär auf 1.000.000.

Datei > Stammdaten > Produkte > Datanorm Import V4.0

Bei einigen Datanormdateien wurde der Langtext nicht übernommen.

Gesperrte Produkte

Die Sperrung von Produkten wurde nicht vollständig ausgeführt. So konnten die „Neutralen Texte“ weiterhin bearbeitet werden und die Option BEARBEITEN in den technischen Daten aufgerufen werden.

Zeichnungsverwaltung > Wiederherstellen einer Hierarchieebene

- Beim Wiederhellen einer *.TL1 bis *.TL4 Datei aus der Version 6 gab es eine Fehlermeldung, dass ein Skript nicht geladen werden konnte.

- Beim Wiederherstellen einer *.TL1 bis *.TL4 Datei aus der Version 5 und älter gab es eine Fehlermeldung, dass die Datei TricVersions.txt nicht gefunden wurde.

Zeichnungsverwaltung > Skript > Anlage > Löschen der Änderungsvermerke

Das Löschen der Änderungsvermerke wurde nicht ausgeführt.

Zeichnungsverwaltung > Anlage > Von einem anderen Projekt

- Beim Kopieren von einem anderen Projekt wurden für die Anlage nicht das Anlagenkennzeichen und der Benutzerschlüssel von der kopierten Anlage vorgeschlagen sondern von der Anlage, auf der man zuvor stand.

- Der Anlagenkennzeichnungsschlüssel der ersten 3 Hierarchieebenen wird nun korrekt aus dem Zielprojekt übernommen und beim Öffnen der Zeichnung aktualisiert.

Zeichnungsverwaltung > Kopieren einer Hierarchieebene in eine andere > Anlagenkennzeichen

Das Anlagenkennzeichen und der Benutzerschlüssel werden nun sofort korrigiert und beim Öffnen einer Zeichnung aktualisiert.

Anlage kopieren > Shortname

Wird eine Hierarchieebene kopiert, wird der Text aus NAME nun auch in SHORTNAME eingetragen.

Projektverwaltung > Projekt Anlegen/Ändern > Projektnummer

- Das Feld Projektnummer ist nun ein Freitextfeld. Zuvor wurde es für das Auffinden der nächsten Projektnummer verwendet. Das geschieht nun programmgesteuert aus einem anderen Eintrag der Tabelle. Zuvor wurde ein Fehler ausgegeben, wenn man das Projekt änderte und mit OK verlassen wollte: Projektnummer existiert bereits

- Hatte man eine Zahl oder einen Text mit mehr als 8 Zeichen eingetragen, wurde ein Verzeichnis angelegt, das TRIC nicht mehr löschen konnte.

Zeichnung > Produktnummer erzeugen

- Wird der Layer für den Fußbereich in der Zeichnung auf PRODUKTNUMMER eingestellt, werden die Produktnummern eingeschaltet aber der Layer SYM_01 wieder aktiv gesetzt.

- Werden eine oder mehrere Produktnummern eingefügt, so werden die Layer Benutzer-/Adressierungsschlüssel, I/O-Leiste, Regelung ausgeschaltet und der Layer SYM_01 anschließend wieder aktiviert.

Zeichnung > Layersteuerung

- Wird der Layer NOT_01 (Notbedienebene) aktiviert, bleibt der Layer eingeschaltet. Nun können Aktionen (Einfügen von Blöcken und Zeichnungselementen ausgeführt werden. Alle Elemente werden auf den Layer NOT_01 platziert und über die Layersteuerung ein-/ausgeschaltet.

- Beim Verlassen und erneuten Aufruf der Zeichnung ist der Layer SYM_01 wieder aktiv. Das gilt auch bei Aktivieren des Zeichnungswerkzeuges „Zurück zum Automationsschema“

- Die Layersteuerung für NOT_01 ist nun nur noch im Zeichnungsbereich möglich, nicht mehr für den Fußbereich.

- NOT_01 bleibt auch dann eingeschaltet, wenn die Funktion Adressierungsschlüssel erzeugen aufgerufen wird.

Version 6.00.89 - 14.07.2014 

FIX

Zeichnung > Querverweis erstellen

Die Änderung und Berichtigung des Fehlfunktion des Knopfes ZURÜCK beim Verschieben einer Zeichnungsverwaltung-Hierarchie hatte leider einen negativen Seiteneffekt. Die Erstellung eines Querverweises funktionierte nicht mehr. Der Block für den Querverweis wurde nicht eingefügt. Dieser Fehler ist beseitigt. 

Version 6.00.88 - 07.07.2014 

FIX

Zeichnungsverwaltung > Skript

Die Reihenfolge der Abarbeitung von Skripten wurde überarbeitet. Zuerst werden Aktualisierungsaktionen 
- Aktualisiere auf Referenzen
- Neu nummerieren
- Aktualisiere I/O Leiste
- Aktualisiere Benutzer-/Adressierungsschlüssel
und dann erst die Layerschaltung ausgeführt.
Bei Aktionen, die auch Einfluss auf den Inhalt der I/O-Leiste und/oder des Benutzerschlüssels haben, werden die Attribute der Blöcke erst zum Schluss aktualisiert. Zuvor lief ein Skript mit mehreren Aktionen wie folgt ab:
- Aktualisiere auf Referenzen > Der Benutzerschlüssel wurde aktualisiert
- Neu nummerieren > Der Benutzerschlüssel wurde aktualisiert
- Aktualisiere den Benutzerschlüssel > Der Benutzerschlüssel wurde aktualisiert

Nun werden in den ersten beiden Fällen die Benutzerschlüssel nicht sofort und mehrfach aktualisiert. Das spart in größeren Zeichnungen bis zu 3 Minuten Wartezeit ein.

Wurde in dem Skript ursprünglich auch eine Layerumschaltung ausgewählt, wurde diese durch das Erzeugen des Benutzerschlüssels wieder umgeschaltet. Da jetzt die Layerschaltung als letzte Aktion ausgeführt wird, erhält die Zeichnung den Zustand, den der Anwender erwartet, z.B. Ausschalten des Layers Benutzerschlüssel und Einschalten des Layers Regelung. 

Globales Editieren > Benutzerschlüssel

Wurde aus der Zeichnung oder der Zeichnungsverwaltung das globale Editieren des Benutzerschlüssels aufgerufen und der Dialog OHNE Änderung mit <OK> verlassen, wurden trotzdem alle Benutzerschlüssel aktualisiert. Jetzt wird ohne Aktualisierung die Zeichnung wieder geöffnet.

Öffnen einer Zeichnung > Aktualisieren des Benutzerschlüssels

Wurde eine Aktion im globalen Editieren ausgeführt, die in manchen Zeichnungen zum Aktualisieren des Benutzerschlüssels führte, wurde JEDE Zeichnung beim Öffnen aktualisiert. Jetzt wird das nur noch in Zeichnungen ausgeführt, in denen Änderungen stattgefunden haben.

Projektverwaltung > Logo wiederherstellen

Wurde in der Projektverwaltung versucht, ein Logo wiederherzustellen, das eine BMP-Datei enthielt, wurde die Meldung: "Kann Datei nicht kopieren" ausgeben. Man musste dieses Archiv in der Logoverwaltung einlesen, um es wiederherzustellen. Dieser Fehler ist beseitigt.

Blockverwaltung > Block neu definieren

Wurde ein Block angelegt, der auch Objekte der Spalte 7.2 enthielt, und bei dem die Option "BACnet-konforme Funktionsliste" im Projekt eingeschaltet war, ließ er sich nicht mehr "Neu Definieren". Dieser Fehler ist beseitigt.

Der Dialog zum Kopieren eines Blocks / Gruppe / Seite wurde so überarbeitet, dass er jetzt in der Größe anpassbar ist.

Neuerungen

Zeichnungsverwaltung > Skript

Neues Skript "EXPERTEN Entwurf(splanung) - Regelung löschen"
Mit diesem Skript ist es möglich, in einem Projekt die komplette Regelung in allen Zeichnungen zu löschen. 
HINWEIS: Vor der Ausführung sollte UNBEDINGT ein Archiv des Projektes erstellt und/oder das zu bearbeitende Projekt KOPIERT werden. Die Aktionen des Skripts können nämlich nicht rückgängig gemacht werden!

Das Skript Lösche Zustandsgraph wurde ebenfalls in diesen neuen Skriptbereich verlegt.

Version 6.00.87 - 25.06.2014 

FIX

Zeichnung > Layerumschaltung

- Die Speicherung des Ist-Zustands (einführt in 6.00.86) der Layer führte zu dem Problem, dass nach dem Erzeugen der Funktionsliste und der Rückkehr zum Automationsschema die Funktionsliste eingeschaltet blieb. Dieser Fehler ist beseitigt.

Datei > Stammdaten > Produkte > CSV Import

Der CSV Import las die Zeilenumbrüche der neutralen Texte nicht korrekt ein. Die Zeilenumbrüche in den Langtexten wurden nicht ausgeführt.

Zustandsgraph

Wurde ein Zustandsgraph von Zeichnung 1 in Zeichnung 2 kopiert, mussten alle Verbindungen zu den Geräten erneut ausgeführt werden. TRIC untersucht jetzt die Zeichnung auf gleichlautende Gerätekennzeichen und ordnet sie den Einträgen der Übergangsfunktionen und Aktionen zu.

Zeichnung > Benutzerschlüssel erzeugen

Wurde ein inkorrekter Eintrag in einem Block gefunden, so wurde die Aktion der automatischen Erzeugung der Benutzerschlüssel gestoppt. Jetzt wird der Fehler übersprungen und eine LOG-Datei und ein Hinweisdialog erzeugt. Das Skript wird dann weiter ausgeführt.

Version 6.00.86 - 13.06.2014 

FIX

Zeichnung Layerstatus speichern

Zum Umschalten der Layer wurde der Layerstatus gespeichert, um auch Layer ein- und auszublenden, die TRIC nicht kennt. Dies führt aber zu einem Fehler, der in Version 6.00.87 korrigiert wurde.

Version 6.00.85 - 12.06.2014 

FIX

Zustandsgraph > Texte fixieren

Wurde eine AKTION oder Übergangsbedingung kopiert und danach bearbeitet, um die korrekten Geräte zuzuordnen, gingen die vormals erstellen Texte verloren. Mit dem Checkhäkchen [x] TEXT fixieren bleiben die Texte auch bei einer Zuordnung eines anderen Gerätes erst einmal erhalten. Die Einstellung des Checkhäkchens merkt sich TRIC. Wird es deaktiviert, ist es auch für die nächste Aktion deaktiviert und umgekehrt.

Einfache Texte konnten nicht von einer Seite auf die Nächste kopiert werden. Dieser Fehler ist behoben.

Wurden alle Objekte auf einer Seite im Zustandsgraph gelöscht und die Zeichnung gespeichert, wurde die leere Seite nicht gelöscht. Nun wird die Seite nach dem Speichern gelöscht.  

Projekte > Archivieren

Beim Archivieren einiger Projekte kam es zu einer Fehlermeldung, die auf inkorrekte Verknüpfungen hinwies. Dieser Fehler ist beseitigt.

Version 6.00.84 - 30.05.2014 

FIX

Anlage > Neu nummerieren

Wurde eine Anlage, die aus mehreren Blättern bestand, neu nummeriert, blieb nach Fertigstellung die Zeichnungsverwaltung geschlossen. Nun wird TRIC wieder auf die Zeichnung fokussiert, aus der die Aktion gestartet wurde, die Zeichnungsverwaltung also wieder geöffnet. 

Neuerungen

Layerdialog und Skript zu Layerumschaltung

Neuer Layer für BUS-Datenpunktlinie (DPL_01) kann nun über den Layerdialog und/oder das Skript zum Ein- und Ausschalten der Layer angesprochen werden. Er wird nicht mehr automatisch eingeblendet, wenn eine Zeichnung geöffnet wird.

Version 6.00.83 - 28.05.2014 

FIX

Archivieren Referenzen > Verlust von Kabeln

Beim Archivieren einer Referenz, der zuvor Kabel zugeordnet wurden, gingen teilweise Kabeleinträge verloren. Die archivierte Referenz und das Archiv waren unvollständig. Der Fehler war auf Einträge zurückzuführen, die durch das Anlegen und die Zuordnung von Kabeln in der Referenz auftraten. Eine Korrektur wird nun bereits mit dem Öffnen der Referenz ausgeführt.

Benutzerschlüssel (Abkürzung in Dialogen)

In vielen Dialogen (globales Editieren etc.) wurde die Bezeichnung Benutzerschlüssel mit UK (UserKey) abgekürzt. Diese Abkürzung wurde in BS (Benutzer-Schlüssel) geändert.

Zeichnungsverwaltung > Listen > Kabelliste

Man konnte in der Option EINRICHTEN in der Kabelliste zwar neue technische Felder hinzufügen (z.B. STROM, NENN) jedoch wurde diese Felder beim Drucken nicht berücksichtigt. Jetzt können auch alle technischen Felder in der Kabelliste benutzt werden.

Referenzverwaltung > Neue Funktionscodes in Spalte 7.2

Wurden neue Funktionscodes für die Spalte 7.2 angelegt, fehlte die Option [x] Benutzerschlüssel erzeugen. Diese Option ist jetzt wieder auswählbar. 

Nummerierung der Funktionscodes im Benutzerschlüssel

Diese Funktion ist überarbeitet worden.

Zeichnungsverwaltung > Export > CSV-Datei DDC und RA gleichzeitig

Wurden Dateien geschrieben, die sowohl für DDC als auch Raumautomation verfügbar waren, wurde der Dateiname nicht korrekt erzeugt. Das führte dazu, dass zum Schluss nur die Inhalte der Raumautomation übrig blieben. Die Dateien werden nun unterschiedlich im Namen erzeugt.

Version 6.00.82 - 16.05.2014 

FIX

Export I/O Belegung

Beim Aufruf Zeichnungsmanager > Export > I/O-Belegung und dem Versuch, alle Daten in EINE Datei zu exportieren, wurde eine Datei mit Null Byte erzeugt (leer). Der Export als Einzeldatei war jedoch erfolgreich. Nun kann ein Projekt oder Teilprojekt wieder in eine Datei exportiert werden. 

Version 6.00.81 - 15.05.2014 

FIX

Neu nummerieren

Bei der Option "Neu Nummerieren" über mehrere Zeichnungen einer Anlage kam es zu Fehlern, wenn ein oder mehrere Blöcke als "Fester Schlüssel" markiert waren. Die Eindeutigkeit der Nummerierung war dann nicht gegeben. Dieser Fehler ist korrigiert.

Neuerungen

Mehr als 99 Blätter pro Anlage anlegen

Möchte man in einer Anlage mehr als 99 Blätter anlegen, so war das bisher nicht möglich. Der Zähler ist zwar noch immer 2-stellig voreingestellt, erlaubt jetzt aber auch eine 3-stellige Eingabe. Somit können bis 999 Blätter pro Anlage angelegt werden. Die Anzahl dieser Stellen wird in einem neuen Release (V7) auf der Ebene "Projektverwaltung ebenfalls, wie die Anzahl der Stellen für Titel, ISP, Gewerk und Anlage, voreinstellbar sein. 

Version 6.00.79/80 - 14.05.2014 

FIX

Export > Funktionsliste als XLS (Anzahl)

Wurde ein Projekt OHNE BACnet-konforme Darstellung der Funktionsliste begonnen und in den Blockinformationen, z.B. bei Brandschutzklappen, für das Feld ANZAHL ein Wert größer 1 eingetragen, so wird die Funktionsliste so erzeugt, dass der Wert der Funktionslistenspalte mit dem Wert Anzahl multipliziert wird. Hat man das Projekt nachträglich geändert, so dass die BACnet-konforme Darstellung aktiviert wurde, MUSS das Feld Anzahl IGNORIERT werden, da jedes Gerät eine eigene Zeile für jede einzelne Funktion mit dem zugehörigen Adressierungsschlüssel erhält. Das Feld Anzahl wird jetzt ignoriert und, unabhängig vom Inhalt, mit 1 interpretiert.

Blockbibliothek > Wiederherstellen

Wurde eine "alte" Blockbibliothek (V3) wiederhergestellt, und den Blöcken wurden bei der Erstellung Baugruppen zugewiesen, so kam es beim Wiederherstellen zu Fehlermeldungen, die die Wiederherstellung abbrachen.

Blockbibliothek > Neuer Block ohne Referenz

Wurde ein Block angelegt, der keiner Referenz zugeordnet wurde kam es beim Archivieren des Projektes zu Fehlermeldungen. Der Fehler wird beim Öffnen eines Projektes jetzt automatisch behoben.

Version 6.00.78 - 25.04.2014 

FIX

Projekt wiederherstellen

Bei älteren Projektarchiven kam es vor, dass nach dem Aufruf der TAF-Datei die Fehlermeldung erschien: Ein Paramater fehlt!
Der Fehler ist beseitigt.

Hat man versucht, ein Projekt wiederherzustellen, das z.B. mit der DIN EN ISO 16484-3 erstellt wurde, aber das aktive Projekt in der VDI 3814-1 angelegt war, konnte man während des Wiederherstellungsprozesses die Referenzen des neuen Projektes nicht wiederherstellen.

Listen > Einstellungen

Wollte man in der Option Listen > Einstellungen in einer Liste ein technisches Feld durch ein anderes technisches Feld ersetzen, z.B. [Leistung] durch [Leistung in kW], funktionierte das nur, wenn man ein neues Feld angelegt hatte. Bei einem vorhandenen Feld erschien die Meldung: Falsches Argument. Dieser Fehler ist beseitigt.

Neues Referenzobjekt anlegen

Hat man versucht, ein neues Referenzobjekt direkt aus der Option Block Bearbeiten > [Verbinde mit Referenzobjekt] > Neu > Referenzobjekt anzulegen, erschien ein leerer Dialog. Jetzt kann man neue Referenzen anlegen.

Hat man ein neues Referenzobjekt angelegt und wollte es später einem Gerät zuordnen und kontrollierte nochmals die Inhalte, so wurden alle grünen Häkchen als rote Kreuze X in der Auswahl der VDI Spalten angezeigt, obwohl die Werte (Inhalte) erhalten blieben. Dieser Fehler ist beseitigt. Dieser Fehler trat immer nur beim ersten angelegten Referenzobjekt auf und konnte beim zweiten Mal nach dem Editieren nicht mehr reproduziert werden.

Zeichnungsverwaltung > Skript

Der Abbruchdialog wird nun während des gesamten Programmlaufs angezeigt.

Projektverwaltung > Archivieren

Hat ein Anwender Funktionscodes angelegt, die mehr als 10 Zeichen enthielten, so wurde die Archivierung mit der Meldung abgebrochen: Feld zu klein, Inhalt kann nicht übernommen werden!
Der Fehler liegt in der (leeren) Archive.MDB. Das Feld für die Funktionscodes wurde in der Datenbank bereits mit TRIC V6 auf 50 Zeichen erhöht. Diese Änderung wurde in der Archive.MDB versäumt. Mit diesem Refresh wird die Archive.MDB korrigiert. 

Neuerungen

Listen > Memofelder

Möchte man die Memofelder nach dem Datumsbereich ausdrucken, so wird nun als Vorgabeeinstellung das erste Startdatum eines Memofeldes im VON-Datums-Feld angezeigt. Beim Musterprojekt steht dort z.B. das Jahr 2004. 

Zeichnungsverwaltung > Skript

Im Experten-Modus gibt es eine neue Option zum Fixieren der Benutzerschlüssel 
EIN  Aus
[ ]   [ ]  Benutzerschlüssel fixieren

Version 6.00.77 - 14.04.2014 

FIX

GAEB Export

Wurden in der Zeichnung Baugruppen aus Produkten zusammengestellt, die zu unterschiedlichen Kostengruppen gehörten, so wurden sie während des GAEB-Exportes in nur eine Kostengruppe exportiert. Nun wird beim GAEB-Export jedes Gerät in die Kostengruppe exportiert, die dem Gerät über die Artikeldatei zugeordnet wurde, z.B. Motoren der Kostengruppe 482 und Feldgeräte der Kostengruppe <Nicht zugeordnet> und somit den Feldgeräten im LV.

Neuerungen

Skript > Zeichnung reparieren

Hat eine Zeichnung Defekte in der Zeichnungsdatenbank aufgewiesen, so konnte beim Öffnen einer Zeichnung BricsCAD abstürzen. Mit dem Befehl _RECOVER oder Wiederherstellen statt dem ÖFFNEN-Befehl wird die Zeichnungsdatenbank korrigiert. Wir haben diesen Befehl nun in die Skriptfunktion integriert (Allgemein, letzter Aufruf). So können alle Zeichnungen überprüft und ggf. repariert werden. Das ist aber nur dann notwendig, wenn Sie z.B. feststellen, dass beim Ausdruck eines gesamten Projektes BricsCAD plötzlich abstürzt. In den meisten Fällen ist das auf einen Defekt in der Zeichnung (DWG-Format) zurückzuführen.  

Version 6.00.76 - 04.04.2014 

Neuerungen

Beschleunigung beim Laden der Programmoptionen

Auch der erste Start von der Anmeldung bis zum Öffnen der Zeichnungsverwaltung ist nochmals beschleunigt worden.

Version 6.00.75 - 02.04.2014 

FIX

MS Server 2003 als Terminalserver: Fehler beim Laden der LNG_02.lng

Wurde auf einem 2003er Terminalserver TRIC V6 installiert und mit BricsCAD V13 oder V14 betrieben, wurde beim Start immer die Fehlermeldung ausgegeben: Konnte LNG_02.lng nicht laden. Alle Dialoge erschienen danach in Englisch.

Der Fehler resultierte aus einem Funktionsaufruf, der in Visual Studio 2010 (nötig für BricsCAD V13/14 und TRIC V6) anders ausgeführt wird, als mit Visual Studio 2005 (bis TRIC V5).

Beschleunigung vieler Funktionen

Hier haben wir bei vielen Funktionen nochmals eine Beschleunigung sowohl auf einem SQL-Server als auch auf einer ACCESS-Installation erzielen können.

- Öffnen einer Zeichnung

- Erzeugen der Funktionsliste

- Drucken eines vollständigen Projektes.

- Skript ausführen über ein vollständiges Projekt

Version 6.00.74 - 26.03.2014 

FIX

Querverweis erstellen

Seit der Ergänzung der Kopierfunktion mit der Möglichkeit, die Adressierungs- und Anlagenkennzeichnungsschlüssel einzugeben, hat sich das Dialogfenster geändert. Diese Änderung hat dazu geführt, dass die Anzeige zur Erstellung eines Querverweises in eine andere Zeichnung nicht mehr korrekt dargestellt wurde. Es konnte kein Querverweis mehr erstellt werden. Dieser Fehler ist beseitigt.

Neuerungen

Export > I/O Belegung

Die I/O Belegung wurde am Ende der CSV-Datei um alle Felder der Benutzerschlüssel und den zusammengesetzten Benutzerschlüssel ergänzt. Diese Information nutzt unter anderem das Tool von SAIA, um die Daten aus TRIC in das eigene System zu übernehmen.

Version 6.00.73 - 11.03.2014 

FIX

Datanorm Import aus Datanorm V4

Beim Import in die Produkte-Datei kam es beim Datanorm V4er Format zu Fehlern. Diese sind beseitigt. Die Fehler wurden dann erzeugt, wenn die Option "Selektiver Import" angehakt war, aber noch keine Grundeinstellung vorgenommen wurde. TRIC erzeugt nun automatisch Voreinstellungen. 

Blockverwaltung > Wiederherstellen

Bei der Wiederherstellung von Blockbibliotheken oder Gruppen gab es eine Fehlermeldung. Dieser Fehler ist korrigiert.

Projekt > Wiederherstellen

Die neue Funktion der zusätzlichen Möglichkeit, die Referenz während der Projektwiederherstellung einzulesen, führte bei alten Archiven zu einer Fehlermeldung.

Zeichnungsverwaltung > Kopieren von einem anderen Projekt > Anlagenkennzeichnungsschlüssel

Wurde eine Anlage aus einem anderen Projekt kopiert, fehlte die automatische Erzeugung des AKS in der Zielzeichnung aus den oberen Hierarchiestufen.

Export > In der CSV-Zieldatei wurden Leerschritte angehängt

Die Leerschritte, die in einigen Feldern nach dem Export angehängt wurden, werden nun nicht mehr erzeugt. Der Inhalt der Felder hört mit dem letzten Buchstaben auf.

Automatische Berechnung > Matrix korrigiert 

In alten Projekten, 4.0 und davor, war es möglich, bei der automatischen Berechnung zusätzlich auch noch die eigene Berechnungsspalte z.B. 7.1 oder 8.2 anzuhaken. In diesem Fall wurde das Ergebnis der automatischen Berechnung mit jeder Berechnung vervielfältigt. TRIC löscht nun die fehlerhafte Berechnungsgrundlage.

Globales Editieren > I/O Belegung > Funktionscodes

Hat man versucht, Funktionscodes in eine andere Zeile zu kopieren, stürzte das Programm ab, oder die Inhalte wurden nicht kopiert. Dieser Fehler ist berichtigt.

Neuerungen

Produktimport > Produkte sperren

Werden Produkte in TRIC importiert, kann der Superadministrator diese für die Bearbeitung sperren. Somit ist es dem Benutzer oder dem TRIC Administrator nicht möglich, solche Produkte zu ändern. Diese Möglichkeit der Einstellung wurde von verschiedenen Herstellern gewünscht (DEOS, Honeywell, etc.). In der Produktliste wird ein Schloss vor der Produktnummer eingeblendet.

Um Produkte zu sperren oder freizugeben, muss man als Superadministrator (Refresh) angemeldet sein. Nachdem der Hersteller ausgewählt wurde und die Produkte über ANZEIGEN aufgelistet werden, erscheinen unten rechts im Dialog zwei neue Knöpfe: 
[Produkte sperren] und [Produkte freigeben]. Zunächst müssen die Produkte im oberen Dialog markiert werden, damit die Aktion ausgeführt werden kann. Ist man als Administrator oder Anwender angemeldet, sind die beiden Knöpfe nicht sichtbar.

Ein TRIC-Anwender kann nun generell nicht mehr (auch nicht gesperrte) Produkte verändern oder kopieren. Dazu benötigt man TRIC-Administratorrechte.

Version 6.00.72 - 11.03.2014 
Dringendes REFRESH für 6.00.68 bis 6.00.71!

FIX

Globales Editieren und Speichern einer Zeichnung

Das Refresh 6.00.68 wurde für die Geschwindigkeit des Öffnens einer Zeichnung dahingehend optimiert, dass in einer Tabelle - PDBT_FDEV_DPDetails - ein Indexfeld hinzugefügt wurde. Leider hat diese Aktion bei "alten" Projekten dazu geführt, dass es einen Transaction-Fehler gegeben hat. Das äußerte sich darin, dass beim Globalen Editieren und Verlassen des Dialogs eine Microsoft Fehlermeldung erzeugt wurde, dass Objekte gesperrt seien und deshalb keine Aktualisierung stattfinden kann (gelber Dialog). Auch beim Aufruf einer Zeichnung und dem anschließenden "Aktualisieren auf Referenzen" und dem Versuch, die Zeichnung zu speichern, erfolgte diese Fehlermeldung. 

Unsere Programmierer waren seit dem 01.03.2014 (erstes Bekanntwerden des Fehlers) unermüdlich beschäftigt und haben ein Debugging betrieben, das zu weiteren Subreleases führte (6.00.69, 6.00.70, 6.00.71), jedoch nur mit Teilerfolgen.

Dieses Release 6.00.72 enthält nun eine Änderung sowohl des Aufrufs und beim Speichern, in dem eine Transaction-Aktion ausgeführt wird. Wir können den Fehler mit den uns zugesandten Dateien und Kombinationen zwischen Betriebssystemen und Datenbanken nicht mehr reproduzieren.

Wir danken unseren Kunden für ihr Verständnis und bitten für die Unannehmlichkeiten herzlich um Entschuldigung. 

Projektverwaltung > Liste

Ist in der Projektverwaltung eine große Anzahl von Projekten enthalten und wechselte man von der Zeichnungsverwaltung zurück in die Projektverwaltung, so wurde das aktive Projekt zu weit oben markiert, so dass es nicht mehr im sichtbaren Bereich der Liste zu sehen war. Man musste mit dem Scrollbalken hochscrollen. Dieser Fehler ist beseitigt.

Neuerungen

Projektverwaltung > Projekt wiederherstellen + Referenzgruppe wiederherstellen

Wer mit der Wiederherstellung von fremden Projekten beschäftigt war und gleichzeitig zugehörige Referenzen einlesen musste, konnte bisher nur zunächst das 
- Projekt wiederherstellen und danach, 
- nach dem Öffnen einer Zeichnung, über die 
- Referenzverwaltung die Referenzen ebenfalls wiederherstellen. 
- Danach musste man wieder in die Projektverwaltung wechseln und über die Option 
- ÄNDERN die neue Referenz zuordnen.Jetzt wird während der Projekt-Wiederherstellung ein Dialog angeboten, in dem man direkt die Referenzen herstellen kann. Danach wird mit der Projektwiederherstellung fortgefahren. Die eingelesene Referenzgruppe wird sofort dem Projekt zugeordnet.

Version 6.00.69 - 04.03.2014

FIX

Globales Editieren  > Funktionslisteninhalte

Das Globale Editieren hat sich beim Speichern nach einer Änderung der Spalte 7.2 aufgehängt, wenn es sich um kein BACnet-konformes Projekt handelte. Manchmal gab es auch die Meldung, dass die Daten nicht gesichert werden konnten, da die Records gesperrt seien, auf anderen Rechnern stürzte BricsCAD° einfach ab. Dieser Fehler ist beseitigt.

Projektverwaltung > Archivieren

Die Änderung zum Optimieren der Zugriffsgeschwindigkeit hat bei NICHT BACnet-konformen Projekten einen Fehler erzeugt, der das Archivieren verhinderte.

Zeichnungsverwaltung > Kopieren von Anlagen oder Blättern oder beim 
Übernehmen aus anderen Projekten.

Die Änderung zum Optimieren der Zugriffsgeschwindigkeit (6.00.68) hat bei NICHT BACnet-konformen Projekten einen Fehler erzeugt, der das Archivieren verhinderte.

Version 6.00.68 - 28.02.2014

FIX

Globales Editieren > Technische Daten > Kostengruppe zuordnen

Die Combobox in der Ergebnisliste enthielt die Kostengruppen ohne Zuordnung der Kostengruppennummer. Außerdem wurden alle Kostengruppen etwa 20 x aufgelistet.

Globales Editieren > Alle Listen - Meldung über gesperrte Datensätze beim Speichern

Wurden im globalen Editieren Daten gelistet und für alle Einträge geändert und danach ein Filter, z.B. für die Fühler gesetzt, und dann die Änderung mit OK gespeichert, erhielt man die Meldung, dass die Speicherung nicht erfolgen kann, da die Datensätze gesperrt seien. Dieser Fehler ist beseitigt.

Nach Update von V5 auf V6 > Öffnen und Speichern einer Zeichnung ist extrem langsam

Wurde eine TRIC Datenbank mit einer großen Anzahl von Projekten von der Version V5 auf die Version V6 aktualisiert, wurden die Zugriffe für Öffnen und Speichern der Zeichnung extrem langsam (Teilweise bis zu 60 Sekunden auf einer lokalen ACCESS-Installation).

Der Grund liegt in den neuen Funktionscodes und deren Einstellmöglichkeiten in der Spalte 7.2

In der Musterdatenbank (450 MB) eines Kunden (ca. 250 Projekte) wurden alleine hierfür 400.000 neue Datensätze während des Upgrades generiert, die beim Öffnen einer Zeichnung sequentiell abgefragt wurden. In der aktuellen TRIC-Version haben wir nun diese Tabelle mit einer Indizierung versehen, die die Bearbeitung wesentlich beschleunigt.

Ein zweiter Grund lag in der Überprüfung der Inkonsistenzen zwischen den Werten der Datenpunkte in der Funktionsliste und den tatsächlich enthaltenen Funktionscodes und zwar sowohl bei jedem Öffnen der Zeichnung als auch beim Speichern. Auch hier wurden Optimierungen vorgenommen. Ist ein Projekt als NICHT BACnet-Projekt markiert und die Option

[Werkzeuge] > [TRIC Voreinstellungen] in der Markierung: 
[ ] Warnmeldung bei Datenpunkt-Inkonsistenzen anzeigen

deaktiviert, geht das Ganze genauso schnell wie zuvor.

HINWEIS: Aber sobald Sie Adressierungs-/Benutzerschlüssel benötigen, sollten Sie diese Markierung IMMER aktivieren.

Findet TRIC Unterschiede, bitte auf JA klicken. TRIC holt sich dann die korrekten Daten für die Blöcke aus den Referenzen.

Ist ein Projekt als BACnet-Projekt markiert, sollte diese Option sowieso immer aktiviert bleiben, da hier immer Adressierungsschlüssel erzeugt werden müssen.

Referenzverwaltung > Referenz Bearbeiten > Spalten mit Funktionscodes kopieren

Wollte man alle Funktionscodes einer Referenz bearbeiten, wurden in dem Listendialog zwar alle Datensätze angezeigt, versuchte man diese aber in andere Referenzen zu kopieren (<F5> + <Markieren> + <Einfg>), brach BricsCAD° mit einem Crash ab. Diese Funktion ist korrigiert. 

Projekt > NICHT BACnet-konforme Funktionsliste eingestellt

Wurde eine Zeichnung eines NICHT-BACnet -Projekts geöffnet und die Adressierungsschlüssel erzeugt, wurden auch die Adressierungsschlüssel aus 7.2 in die Zeichnung eingefügt. Es werden jetzt nur die Adressierungsschlüssel erzeugt, die physikalische oder gemeinsame Datenpunkte enthalten. Einträge in 7.2 werden unterdrückt.

Wenn man in einem solchen Projekt eine Änderung des Inhaltes der Spalte 7.2 vornehmen möchte, wird nach dem Doppelklick auf den Wert der Spalte 7.2 nicht mehr die BACnet-Objekte-Zuordnung aufgerufen, sondern nur eine Zahl/Wert abgefragt.

Zeichnungsverwaltung > Skript > Experten und Experten (Alte Projekte)

Für Projekte, die noch von vor der Datenbank-Version von TRIC stammen (vor 2002 TRIC ST oder TRIC für AutoCAD°) und im Falle der Konvertierung auf die aktuelle Version, konnte man über die Skriptfunktion die "Technischen Daten" den Blöcken in der Zeichnung zuordnen. Diese Aktion richtet aber bei einem aktuellen Projekt erheblichen Schaden an. Deshalb wurde diese Einstellung auf eine zweite Seite > Experten (Alte Projekte) verschoben.

So ist sichergestellt, dass diese Optionen nicht aus Versehen ausgewählt werden.

Gleichzeitig wurde der Dialog verkleinert, so dass er jetzt auch in eine Auflösung von 768 Pixeln im vertikalen Bereich passt.  

Version 6.00.67 - 21.02.2014

FIX

Globales Editieren > Benutzerschlüssel > Funktionscode ändern

Wenn der Funktionscode geändert werden soll, so kann man im globalen Editieren auf den Funktionscode klicken und mit <F4> oder einem weiteren Doppelklick den Dialog zur Eingabe der Funktionscodes öffnen. Hat man hier ohne eine weitere Auswahl auf OK geklickt, so wurde der vorhandene Funktionscode gelöscht und man konnten den Eingabedialog nicht mehr öffnen. Nun bleibt die vorherige Einstellung bestehen.

Version 6.00.66 - 20.02.2014

FIX

Globales Editieren > Spaltenbreite

Beim Einstellen der Spaltenbreite in der Listendarstellung merkte sich TRIC die Einstellungen nur in dem Zeitraum, während die Session geöffnet war. Wurde TRIC verlassen und wieder aufgerufen, wurden die Spalten wieder auf Minimalbreite gesetzt. Die Einstellungen werden nun in der Project.ini für das Projekt gespeichert. 

Zeichnungsverwaltung > Explorerdarstellung

Wurde in der Explorerdarstellung eine neue Anlage angelegt aber KEINE zugehörige Zeichnung, so konnte man in diese Anlage keine Zeichnung einer anderen Anlage hineinkopieren. Es erschien die Meldung "Ungültiges Argument". Dieser Fehler ist beseitigt.

Benutzerschlüssel erzeugen / updaten

Wurde die Option "Benutzerschlüssel erzeugen" (auch nur für ein Gerät) aufgerufen, speicherte TRIC erst die Zeichnung, und man konnte dann den "einen" Benutzerschlüssel zuordnen. Bei umfangreichen Zeichnungen erzeugte dieses Verhalten zusätzliche Wartezeiten. Nun wird zunächst überprüft, ob sich in den Funktionscodes etwas geändert hat. Ist das nicht der Fall, wird der Benutzerschlüssel ohne zusätzliche Speicherung eingefügt. Lediglich beim Aufruf des globalen Editierens muss der Zustand der Zeichnung zuerst gespeichert werden.

BACnet-konforme Darstellung der Funktionsliste > Falsche Einträge

Mit der Version 6.00.65 hat sich ein Fehler eingeschlichen, der zusätzliche Einträge in der Funktionsliste aufführte, die falsch waren.
So wurde z.B. ein Ventil korrekt dargestellt, in dem alle Einträge einen physikalischen Wert je Zeile aufzeigten. Zusätzlich wurde aber eine weitere Zeile eingefügt, die plötzlich in den Abschnitten 1.1 bis 2.5 mehr als den Wert 1 eintrug. Dieser Fehler ist beseitigt, jedoch müssen die Funktionslisten erneut erzeugt werden!

Log-Dateien bei inkonsistenten Einträgen zwischen Funktionsliste und Funktionscodes 

Beim Öffnen einer Zeichnung überprüft TRIC, ob die Einträge der Funktionslisteninhalte, z.B. eine 2, mit der Anzahl der Funktionscodes übereinstimmen. Bei Abweichung wird eine Meldung ausgegeben. Dies kann passieren, wenn eine Zeichnung aus einer anderen Norm in das aktuelle Projekt kopiert wird. 
Z.B.: Das aktive Projekt ist in der VDI 3814-1 erstellt worden, und die Anlage wurde aus einem Projekt aus der DIN EN ISO 16484-3 kopiert. Hat man nach dem Kopieren NICHT die Aktion "Aktualisiere auf Referenzen" ausgeführt, befinden sich in der Funktionsliste zwar Werte, z.B. in 1.3 eine 2, aber die Funktionscodes sind leer. Doppelklick auf die 2 in der Spalte 1.3 zeigt auf der rechten Seite eine leere Liste. Klickt man auf JA, werden die Blöcke mit den Fehlern auf die Inhalte der zugehörigen Referenz aktualisiert.
Klickt man auf NEIN, wird eine Log-Datei erstellt, die anzeigt, welche Blöcke mit Fehlern in der Zeichnung gefunden wurden.
Klickt man auf ABBRUCH, wird in die Zeichnung gewechselt, ohne dass eine Aktion ausgeführt wird. Der Original-Zustand bleibt bestehen.
Hat man auf NEIN geklickt, wird die Log-Datei automatisch geöffnet.Stellt TRIC darüber hinaus fest, dass auch in der Referenz inkorrekte Einträge vorhanden sind, wird ebenfalls eine Log-Datei geöffnet, die alle Referenzobjekte anzeigt, die nicht in Ordnung sind.

Diese Prüfung ist notwendig geworden, da in TRIC V6 in der Regel mit Adressierungsschlüsseln gearbeitet wird. Die Adressierungsschlüssel werden zusammen mit den Funktionscodes der Blöcke erzeugt und angelegt. Bei einer falschen Anzahl von Funktionscodes stimmen die Adressierungsschlüssel nicht überein und/oder fehlen, und in der Funktionsliste fehlen ebenfalls die Datenpunkte.

Globales Editieren > Benutzer-/Adressierungsschlüssel > Funktionscodes-Gruppe

Soll der Funktionscode geändert werden, kann mit <F4> (oder markieren des Feldes und dann Doppelklick) der Dialog geöffnet und der Funktionscode geändert werden. Um eine Beschränkung der Auswahl auszuführen, kann in der Combobox "Gruppenfilter" der zu verwendende Filter ausgewählt werden, der dann im nachfolgenden Dialog nur die Funktionscodes der gewählten Gruppe anzeigt. TRIC hatte sich die Einstellung nicht gemerkt. 

Datei > Dienstprogramme > Komprimieren und reparieren der Datenbank > Abbruch

Wurde die Aktion  "Komprimieren und reparieren der Datenbank" abgebrochen und TRIC erneut gestartet, gab es bei vielen Aktionen die Meldung das die Tabelle "tmp_list" oder SDBT_tmp" schon gibt und diese nicht angelegt werden kann.
TRIC korrigiert diese Tabellen beim Start automatisch. 

Referenzen > Raumautomationsliste

Wollte man Einträge in der Raumautomationsliste ändern oder ergänzen, wurde nach dem Anklicken der Spalte plötzlich der Inhalt der DDC-Liste geladen, und man konnte keine Änderungen vornehmen. Dieser Fehler ist beseitigt. 

Projekt kopieren

Wurde ein Projekt kopiert, gingen die Verknüpfungen der Querverweise im Zielprojekt verloren. Die Querverweise bleiben jetzt auch nach dem Kopieren erhalten.
Wurde ein Projekt kopiert, ließ sich das Zielprojekt nicht archivieren. Der Fehler lag darin, dass die Listeninformationen nicht mitkopiert wurden. Man konnte den Fehler korrigieren, indem man die Option Datei > Dienstprogramme > Komprimieren und reparieren der Datenbank aufrief. Jetzt werden die Listeninformationen mitkopiert. 

Skript > Abarbeitung der Reihenfolgen

Wurden im Skript mehrere Optionen gleichzeitig angehakt, z.B. "Aktualisiere auf Referenzen" und "Neu nummerieren", wurden diese in der falschen Reihenfolge ausgeführt. Die Skriptfunktionen und deren Reihenfolge sind vollständig überarbeitet worden.

Globales Editieren > Entsperren der Hierarchieebenen

Wurde das globale Editieren gestartet und über z.B. das gesamte Projekt ausgeführt, wurden beim Verlassen mit OK oder Abbruch die Hierarchiesperren nicht aufgehoben. Beim nächsten Start von TRIC musste man dann immer den Dialog mit der Option FREIGEBEN bestätigen. Die Sperren werden nun korrekt aufgehoben.

Neu nummerieren mit Kennbuchstaben aus der Referenz

Hat man im Nachhinein die Verwendung der Kennbuchstaben aus den Referenzen in der Projektverwaltung aktiviert, wurden beim Neunummerieren in den Blöcken, die KEINE Einträge in den Kennbuchstaben der Referenzen hatten, Leerschritte eingefügt, die in der laufenden Nummer zu Fehlern führten. Dieser Fehler ist beseitigt. 

Drucken > Inhaltsverzeichnis > falsche Seitenzahlen

Hat man ein Projekt über die DRUCKEN-Option in der Zeichnungsverwaltung ausgegeben und ein Inhaltsverzeichnis erzeugt, wurden teilweise falsche Seitenzahlen ausgegeben. Das lag daran, dass bei der Berechnung des Inhaltsverzeichnisses auch Blöcke berücksichtigt wurden, die nicht in der Funktionsliste angezeigt werden.
Wurde vor dem Drucken eines gesamten Projektes oder eines Teilprojektes eine Zeichnung geöffnet, kam es dazu, dass die Einträge für Gewerk, ISP und Anlage im Zeichnungsrahmen immer die der letzten geöffneten Zeichnung waren. Wurde der Druck jedoch gestartet ohne zuvor eine Zeichnung zu öffnen waren die Einträge korrekt. Dieser Fehler ist beseitigt.

Neuerung

Globales Editieren > Funktionslisten > Langtext im Tooltip

Überstreicht man mit der Maus im rechten Listenbereich die Überschriften, z.B. 1.1., erscheint ein Hinweis im Tooltip, um welche Spalte es sich in der VDI-Richtlinie handelt. Wird nun ein <Rechtsklick> ausgeführt, erscheint der zugehörige Langtext aus der VDI-Richtlinie, der den Inhalt erklärt.

Block > Editieren > Voreinstellungen ändern

War die BACnet-konforme Darstellung der Funktionsliste im Projekt aktiviert und man wollte in einer Spalte >2.5 einen Eintrag vornehmen oder diese hinzufügen (z.B. Regelfunktion), war die Vorgehensweise vom Ablauf her kompliziert. Nun kann der Knopf [Voreinstellungen ändern] angeklickt werden, und bei Doppelklick, auf z.B. 5.2, wird der Detaildialog automatisch geöffnet. 

Einfügen Produkt / Artikelinformationen in die Zeichnung

Ein Produkt kann einem Block zugeordnet werden. Hat man nun diese Information in der Zeichnung anzeigen wollen, konnte die Option Artikelblock einfügen ausgewählt werden. Bisher wurde ausschließlich die Artikelnummer eingeblendet. Der neue Dialog erlaubt nun die Einblendung der Felder:
- Artikelnummer
- Artikelnummer Kurzbeschreibung1
- GAEB-Produktnummer
- Einbauort
- Bemerkung für Listen
- Bemerkung für Zeichnung

Skript > EXPERTE > I/O Leisten updaten

Die Aktualisierung der I/O-Leisten wurde dahingehend erweitert, dass nicht mehr verknüpfte I/O-Leisten ebenfalls automatisch an der Originalplatzierung durch korrigierte I/O-Leisten ersetzt werden.

Skript > Alle Aktionen > gesperrte Zeichnungen

Sperrt ein Anwender Hierarchieebenen und/oder Zeichnungen und lässt die Skriptfunktion Aktionen ausführen, werden diese Aktionen NICHT mehr in den gesperrten Hierarchieebenen bzw. Zeichnungen vorgenommen. 

Version 6.00.62 - 19.12.2013

FIX

Globales Editieren > Benutzerschlüssel

Beim Export von Stücklisten in eine Excel-Vorlagentabelle wurde das Feld für die Produktbeschreibung nicht exportiert. Stattdessen wurde die Artikelnummer eingetragen.

Neuerung

Import von Referenzen und Funktionscodes und Funktionstexten

Wenn der Superadministrator REFRESH eingeloggt ist, wird beim Wiederherstellen von Referenzen die Option angeboten, die Beschreibungstexte der Funktionscodes aus dem Archiv in die TRIC-Datenbank zu übernehmen. Bei einem Projekt eines Kunden wurden hunderte Funktionscodes für Meldungen angelegt. Die Textbeschreibungen der Funktionscode wurden nachträglich auf einem Rechner geändert und sollten auf den Hauptrechner übertragen werden.

  • Erstellt am .

TRIC GmbH | Rheingaustraße 88 | 65203 Wiesbaden
Tel.: +49(0)611-18361-0 | Fax.: +49(0)611-18361-666 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyright© 2021 TRIC GmbH - AutoCAD® ist ein Warenzeichen der Autodesk Inc. USA
BricsCAD® und Bricsys 24/7 sind Warenzeichen von Bricsys NV. Bricsys NV ist Teil von Hexagon AB.
MERViSOFT® und TRIC® sind Warenzeichen der MERViSOFT Mervi Vaarala e.Kfr.

Alle anderen Produkte sind Eigentum der jeweiligen Warenzeicheninhaber.